Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2018 im Kalender eintragen!

X

RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#76 von Bernie , 09.12.2015 21:19

Schon vor Wochen habe ich mit Escribe rumgespielt und "Trockenübungen" gemacht. Obis Vorstellung der DNA200 Werte waren dann so überzeugend, dass ich mir den AT gekauft habe, der nun eine wirklich echte Box ist, die auch noch gut in der Hand liegt.
Auch was die LiPos betrifft: Der AT macht alles haargenau gleich wie die LiPos in anderen Geräten, damit mal wieder bewiesen ist, dass LiPos bis auf ihre platzsparende Funkion keinerlei Daseinsberechtigung im Damfperleben haben.
Die 3x18650 brechen auch in keinsterweise mehr ein als eine LiPo, wie von manch einem behauptet wurde.
Sogar die unterschiedliche Laufzeit lässt die drei 18650 gewinnen:
Die getestete DNA200 LiPo Box bringt 10 Wattstunden, meine drei Lg HG 2 bringt es auf knapp 29 Wattstunden, nachdem ich sie in Escribe analysiert habe!.
Das sollte eigentlich ebenfalls für sich sprechen.
Nun sind dank der Webseiten http://dna200.de/ alle Kurven für die Akkus und meine Drähte (nur Nic200, NiFe48 und Titan) eingestellt. Ebenso meine 8 Positionen mit meinen VDs belegt und jede Menge eigene Themenbildchen kreiert: Es macht mir jedenfalls einen Riesenspaß, seine Dampfgewohnheiten hier nun in der Software kontrollieren und in life korrigieren zu können, bis man seine optimalen Kurven eingestellt hat. Damit dampfe ich nun munter und glücklich schon seit 4 Tagen mit den unterschiedlcihsten Konfigurationen rum, so dass ich meine ganze Dampferflotte momentan völlig links liegen gelassen habe - aber das wird sich ändern, das ist meistens bei immer die Freude an Neuem und die Tatsache, hier mit dem DNA200 Chip endlich die Möglickeit zu haben, alles sauber einstellen zu können - einfach genial - toll!
Hinzu kommt noch, dass ich auch gerne Wert auf das Äußere lege und nicht umhinkam, mir eine Holz- samt gebürsteter Goldfolie zu kaufen und aufzukleben: http://zapwrapz.co.uk/products/wismecreuleaux



Alles Gute und viel Geduld wünsche ich allen, die sich auf dieses Abenteuer eingelassen haben. Zum Glück gibt es mittlerweile schon viele Filme und Ideen samt Erfahrungen im DNA200-Forum, um sich bei Schwierigkeiten oder Verständnisproblemen schnell Hilfe holen zu können!



Schafschaf hat das geliked!
 
Bernie
Beiträge: 4.523
Registriert am: 13.06.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Köln

zuletzt bearbeitet 09.12.2015 | Top

RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#77 von pctelco , 09.12.2015 21:54

Zitat von Sockeye im Beitrag #72
Ich finde es eh ein wenig blödsinnig, dass man noch 2, sich widersprechende Parameter (Watt und Temp) angeben muss. Warum kann man nicht einfach nur die Temp eingeben und der Chip macht den Rest??


Vieleicht einfach deswegen, da man über die einzustellende Leistung seinen "Sweetspot einstellt, und über die Temperatur dann etwas über die "Sweetspott-Temperatur" die Temperaturgrenze einstellt, um damit zu verhindert dass es brandig schmeckt (kokelt) oder die Wicklung verbrennt?


Gruß





 
pctelco
Bilder Upload
Beiträge: 11.217
Registriert am: 21.12.2011
Geschlecht: männlich
Ort: -- Seit 04.03.2012 18:41 Uhr Teil der Bulli-WG --
Beschreibung: Mitbewohner in der Welt bester Forums-WG! ;-)


RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#78 von DampfZilla , 09.12.2015 21:58

Wie ist das mit der Folie, @Bernie ?
Wie gut klebt sie ? Sind die Ränder umgeklappt oder schließt die Folie bündig am Rand ab ?
Interessiert mich weil ich etwas skeptisch bin, dass sie länger hält.


Wissenschaftler haben herausgefunden
nachdem man ihnen den Ausgang zeigte.


 
DampfZilla
Beiträge: 306
Registriert am: 09.05.2014
Geschlecht: männlich


RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#79 von Sockeye , 09.12.2015 22:42

Zitat von pctelco im Beitrag #77
Zitat von Sockeye im Beitrag #72
Ich finde es eh ein wenig blödsinnig, dass man noch 2, sich widersprechende Parameter (Watt und Temp) angeben muss. Warum kann man nicht einfach nur die Temp eingeben und der Chip macht den Rest??


Vieleicht einfach deswegen, da man über die einzustellende Leistung seinen "Sweetspot einstellt, und über die Temperatur dann etwas über die "Sweetspott-Temperatur" die Temperaturgrenze einstellt, um damit zu verhindert dass es brandig schmeckt (kokelt) oder die Wicklung verbrennt?


Das ist es doch, was mir bei der Funktion "Live DNA" klar wurde. Wird eine Coil mit einer konstanten Leistung befeuert, steigt die Temperatur im Verlauf des Zuges relativ konstant. Am Anfang ist sie zu niedrig irgendwann erreicht sie den Sweet Spot und steigt dann weiter darüber hinaus. Wenn man nun sagt, "OK, dann setzt ich die Leistung runter, dann wird er nicht zu heiß", dann reicht die Leistung nicht aus um schnell genug den sweet spot zu erreichen und man nuckelt die ersten 4 Sekunden kalten Dampf (übertrieben)

Gut dann macht man es hald so, wie Crackett und haut am Anfang einen starken Boost rein um schnell auf die sweet-spot Temperatur zu kommen und stellt eine gerade noch nötige Leistung ein um die Temp gerade noch zu halten. Damit braucht man aber keine Temp-Kontrolle. (ok, nur um einen Dry-Hit zu verhindern)

Da wäre es doch schön, wenn der Chip das selbstständig machen würde. Man gibt ihm eine Zieltemperatur vor. Er gibt dann solange Vollgas bis die Temp erreicht ist und regelt dann die Leistung um die gewünschte Temperatur zu halten.

Ich bin der Meinung der DNA200 ist präzise genug so etwas hinzubekommen. (Wenn man nicht gerade mit VxA Hühnerstalldraht wickelt)


This is Nudelholz.
.'.'.'.' __________
===|__________|===
Copy Nudelholz in your Profil to make better Kuchens and other Teigprodukte.


 
Sockeye
Beiträge: 11.957
Registriert am: 16.08.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Internet an der Wlan

zuletzt bearbeitet 09.12.2015 | Top

RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#80 von hansklein , 09.12.2015 23:12

Zitat
Gut dann macht man es hald so, wie Crackett und haut am Anfang einen starken Boost rein um schnell auf die sweet-spot Temperatur zu kommen und stellt eine gerade noch nötige Leistung ein um die Temp gerade noch zu halten. Damit braucht man aber keine Temp-Kontrolle. (ok, nur um einen Dry-Hit zu verhindern)

Da wäre es doch schön, wenn der Chip das selbstständig machen würde. Man gibt ihm eine Zieltemperatur vor. Er gibt dann solange Vollgas bis die Temp erreicht ist und regelt dann die Leistung um die gewünschte Temperatur zu halten.

Ich bin der Meinung der DNA200 ist präzise genug so etwas hinzubekommen.



Da erwartest du zuviel, der DNA 200 müßte dann zumindest auch wissen, welchen Verdampfer du aufgeschraubt hast, welcher Wicklungstyp (Normal,DC, Clapton etc.) und welches Wickelmaterial - sonst müßte er das vorgeben.

Z.b. mein BT-V1 mit Edelstahlsieb Wicklung verträgt nicht über 10 Watt. Kayfun je nach Wicklung von 10- knapp über 20 Watt. "Pöhse" Subohmverdampfer vertragen von mir aus auch 60 Watt. Wie soll der DNA 200 das erkennen? An der Ohmzahl definitiv nicht. Denke, da ist Anpassungsarbeit des Users angesagt, kaum zu ändern.

Er könnte theoretisch durch Pulsen feststellen (trainieren), wie sich die Wicklung verhällt, dann müßte bei jedem Verdampferwechsel einmal "justiert" werden das er die erforderlichen Werte ermittelt und speichert. Sonst käme keine vernünftige Kurve raus. Denke, das wär auch nicht so prickelnd.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.233
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen

zuletzt bearbeitet 09.12.2015 | Top

RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#81 von Bernie , 09.12.2015 23:24

Zitat von DampfZilla im Beitrag #78
Wie ist das mit der Folie, @Bernie ?
Wie gut klebt sie ? Sind die Ränder umgeklappt oder schließt die Folie bündig am Rand ab ?
Interessiert mich weil ich etwas skeptisch bin, dass sie länger hält.

Mit dem nötigen Respekt bin ich sehr, wirklich äußerst vorsichtig rangegangen, da ich auch befürchtete, dass ich nicht genau die Kanten treffe.
Aber die lasergeschnittenen Folien, in meinem Fall das Holz wie hier im Film -https://www.youtube.com/watch?v=UqmZaaEnG9g - und statt silber musste bei mir glodgebürstete Folie an die anderen Flächen!



Immer den Film anhaltend habe ich nun Schritt für Schritt das Gesehene nachgemadht: Erst meine Finger gut gewaschen und auch mein Gesicht. (Denn bei Schwierigkeiten juckt mir immer mal plötzlich die Nase und ich hab schon wieder Körperfett an den Pfoten hi hi hi ) Mit dem mitgelieferten Alkoholtüchlein wurde dann der AT gereinigt und los ging es mit der einen Ecke des Batteriedeckels - wie eben im Film auch angezeigt.
Hat man mal nicht genau die Kanten am Rand getroffen, kann man ruhig alles vorsichtig wieder abziehen (vorausgesetzt, man hat noch nicht alles festgerubbelt, sondern nur lose die Folie aufgelegt ohne Druck!)
Danach kam das Mittelteil, was aber leichter ging als erwartet: Man hatte durch die Knöpfe und der USB-Öffnung genügend Anhaltpunkte, alles gerade aufzulegen - und dann kam der spannende Augenblick, wo sich die beiden unterschiedlichen Folien treffen - und sieheda: Alles saß überraschend perfekt, da wie gesagt ja die Folie gut geschnitten worden war und der heiße Fön für Kleinstanpassungen sehr hilfreich war.
Problematischer waren dann Ober und Unterteil. Aber auch mehrmaliges Abziehen der Folie, da es nicht 100% an der Randnut passte, machte der Klebeeigenschaft nichts aus und blad war die Sache erledigt! (Auch der Einsatz von meinem Haarfön brachte noch ein wenig mehr Feinheiten in wenigen der kleinsten Ritzen zusammen, da durch die Wärme das Anpassen leichter fiel!)
Am Ende kann ich nur sagen: Wenn man gaaaaanz langsam und übervorsichtig an die Sache ohne Zeitdruck drangeht, ist diese Folie dick genug und hat genügend Klebekraft, alles nahtlos aneinanderfügen zu können: Bei mir gelang es jedenfalls perfekt und ich finde den DreiAkkuKlotz jetzt echt schic hi hi hi!

Hier noch zwei Aufnahmen von den neuralgischen Stellen, die mir aber astrein geglückt sind!







DampfZilla, Fizzle und Dampfer-Manfred haben das geliked!
 
Bernie
Beiträge: 4.523
Registriert am: 13.06.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Köln

zuletzt bearbeitet 09.12.2015 | Top

RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#82 von Gelöschtes Mitglied , 09.12.2015 23:53

Sehr guten Geschmack haste, @Bernie bei Deiner Farb- u. Musterwahl !



RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#83 von crackett , 10.12.2015 00:59

Zitat
Ich bin der Meinung der DNA200 ist präzise genug so etwas hinzubekommen.



Der Meinung war ich auch - die Praxis zeigt etwas ganz anderes.

Zitat
(Wenn man nicht gerade mit VxA Hühnerstalldraht wickelt)



Wenn es nur beim V2A "Hühnerstalldraht" so wäre, ließe sich das ja verkraften. Leider macht er das auch bei allen anderen Dräthen so. Der "Hühnerstalldraht" hat gegenüber allen anderen Drähten nicht von der Hand zu weisende Vorteile und um deretwillen ist er auch so beliebt.

Machen wir uns nichts vor... TC hat ihre Vorteile, aber sie ist nicht das, was uns das Marketing weiß machen will und wir sind drauf reingefallen. Nun müssen wir feststellen, daß VW schon richtig gut war und wir viel Geld für nur marginale Verbesserungen ausgegeben haben. Unterm Strich hätte ich mich besser gestanden, wenn ich bei VW geblieben wäre und die Hälfte meiner ATs laufen auch wieder mit VW, weil das simpel, zuverlässig und nicht so fehlerbehaftet ist, wie TC. Ich verbuche das mal unter Lehrgeld und bin bei der nächsten "Innovation" noch etwas kritischer, als ich es bei TC schon war. Der DNA200 sollte bei mir DEN DURCHBRUCH für TC bringen und hat dabei eigentlich nur enttäuscht. Gut, es gibt ein paar nette Features, aber die sind den Preis in der Praxis nicht wert. Ich kann damit leben.


"Die schwarze Null": "Wir schaffen das!"


 
crackett
Beiträge: 1.727
Registriert am: 23.03.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Im Norden


RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#84 von Sockeye , 10.12.2015 02:00

Zitat von hansklein im Beitrag #80

Zitat
Gut dann macht man es hald so, wie Crackett und haut am Anfang einen starken Boost rein um schnell auf die sweet-spot Temperatur zu kommen und stellt eine gerade noch nötige Leistung ein um die Temp gerade noch zu halten. Damit braucht man aber keine Temp-Kontrolle. (ok, nur um einen Dry-Hit zu verhindern)

Da wäre es doch schön, wenn der Chip das selbstständig machen würde. Man gibt ihm eine Zieltemperatur vor. Er gibt dann solange Vollgas bis die Temp erreicht ist und regelt dann die Leistung um die gewünschte Temperatur zu halten.

Ich bin der Meinung der DNA200 ist präzise genug so etwas hinzubekommen.


Da erwartest du zuviel, der DNA 200 müßte dann zumindest auch wissen, welchen Verdampfer du aufgeschraubt hast, welcher Wicklungstyp (Normal,DC, Clapton etc.) und welches Wickelmaterial - sonst müßte er das vorgeben.

Z.b. mein BT-V1 mit Edelstahlsieb Wicklung verträgt nicht über 10 Watt. Kayfun je nach Wicklung von 10- knapp über 20 Watt. "Pöhse" Subohmverdampfer vertragen von mir aus auch 60 Watt. Wie soll der DNA 200 das erkennen? An der Ohmzahl definitiv nicht. Denke, da ist Anpassungsarbeit des Users angesagt, kaum zu ändern.

Er könnte theoretisch durch Pulsen feststellen (trainieren), wie sich die Wicklung verhällt, dann müßte bei jedem Verdampferwechsel einmal "justiert" werden das er die erforderlichen Werte ermittelt und speichert. Sonst käme keine vernünftige Kurve raus. Denke, das wär auch nicht so prickelnd.



Ich bin der Meinung das sie das schon verkraften, aber nur für eine Sekunde oder Bruchteile davon. Nämlich bis zu dem Zeitpunkt an dem die Temperatur des Sweet Spots erreicht ist und das erkennt er ja durch die mehrfachen Messungen/Sekunde.
Meine Kayfun-Wicklung bekommt einen Pre-Heat Boost von 100W, der ist innerhalb von einer Sekunde auf 200° und bleibt da, da der DNA sofort wieder runterregelt. Dann fällt die Leistung immer weiter während des Zuges bis so auf 12W. Die Temperatur bleibt konstant. Meine eingestellten 20W kommen also nicht zum Tragen. Daher frage ich mich warum die Einstellung der Leistung überhaupt nötig ist....


This is Nudelholz.
.'.'.'.' __________
===|__________|===
Copy Nudelholz in your Profil to make better Kuchens and other Teigprodukte.


 
Sockeye
Beiträge: 11.957
Registriert am: 16.08.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Internet an der Wlan

zuletzt bearbeitet 10.12.2015 | Top

RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#85 von crackett , 11.12.2015 09:19

Ich habe jetzt zwei von den Dingern am Start und einen RX200. Über EScribe lassen die beiden sich wunderbar synchronisieren. Mit NiFe regelt der DNA200 bislang am besten, aber allein die Wattemenge bzw. unterschiedliche Wattemengen des selben Materials bringen unterschiedliche Ergebnisse. 210°C bei 16 Watt sind eben nicht gleich 210°C bei 16 Watt - bei einem ist der Dampf wärmer, als beim anderen und die Wattestreifen waren höchstens 2mm unterschiedlich in der Breite.


"Die schwarze Null": "Wir schaffen das!"


 
crackett
Beiträge: 1.727
Registriert am: 23.03.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Im Norden


RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#86 von bernds , 17.12.2015 17:01

bernie sieht klasse aus!


 
bernds
Beiträge: 611
Registriert am: 02.08.2012
Geschlecht: männlich
Ort: ruhrgebiet


RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#87 von Peoplehater , 22.12.2015 10:32

Ich habs dem @Bernie gleichgetan und mir auch Folien geordert
Ich war skeptisch aber kann Bernie zustimmen, mit Hilfe der Videoanleitung ist es echt ein Kinderspiel die Folien anzubringen. Die Griffigkeit ist einfach wunderbar, vom optischen ganz zu Schweigen
Das einzige Manko sind eben die kleinen Spitzen. Ich benutze die Samthülle von der XCube2 um die Wismec in der Jackentasche zu verstauen. Ich glaube die Ecken lösen sich mit der Zeit auf jeden Fall ab. Ich denke dem komme ich zuvor und schneide die Spitzen vorsichtig mit nem Skalpell ab. Optisch tut das keinen Abbruch


Peoplehater  
Peoplehater
Beiträge: 152
Registriert am: 27.11.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Malsch

zuletzt bearbeitet 22.12.2015 | Top

RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#88 von Bernie , 22.12.2015 11:14

Zitat von Peoplehater im Beitrag #87
...Ich glaube die Ecken lösen sich mit der Zeit auf jeden Fall ab. Ich denke dem komme ich zuvor und schneide die Spitzen vorsichtig mit nem Skalpell ab. Optisch tut das keinen Abbruch

Diese Befürchtungen habe ich auch, kann aber bisher davon nichts feststellen. (Dabei habe ich den AT täglich in den Händen, die auch mal versifft sind oder anderweitig schmutzig, was aber der Folie und den spitzen Ecken überhaupt nichts ausmacht! )
Sollte ein Aufbiegen dieser Ecken nach weiterem Gebrauch doch mal passieren, werde ich vor einem Abtrennen die Ecken erst einmal mit UHU oder PATEX erneut mit dem Untergrund verbinden in der Hoffnuhg, dass ich um ein Abschneiden drumrum komme.
Aber - wie gesagt - ist momentan nun nach einigen Wochen Praxis wirklich noch nix passiert -
toi, toi, toi auch für Deine Folie wünsche ich Dir und viel Spaß mit der wirklich ausgezeichnet dicken und griffigen Folie. Für mich hat sich dieser Kauf echt gelohnt!



 
Bernie
Beiträge: 4.523
Registriert am: 13.06.2011
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Köln

zuletzt bearbeitet 22.12.2015 | Top

RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#89 von DampfZilla , 02.02.2016 07:55

Ich habe letztens, aus Versehen, mal zu 2 vollen einen leeren Akku eingelegt und gefeuert. Hab einfach unbemerkt zum falschen gegriffen. Die vollen waren bei 4,2, der leere bei ca 3,2 Volt.
Hat geklappt, ich habe einmal erfolgreich gezogen. Dann wurderte ich mich über die Akkuanzeige, warum er immer noch behauptete die Akkus seien leer.

Tja. Finde ich ja eigentlich nicht so toll, dass ich dann noch hätte dampfen können und das darf meiner Meinung nach nicht sein.

Ist das so bei dem Akkuträger bzw. beim DNA200 ? Habt ihr das auch schon mal hinbekommen ?
Was kann passieren ?


Wissenschaftler haben herausgefunden
nachdem man ihnen den Ausgang zeigte.


 
DampfZilla
Beiträge: 306
Registriert am: 09.05.2014
Geschlecht: männlich


RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#90 von Schafschaf , 02.02.2016 09:08

Oooooooh ihr Leut,
könnt ihr mal aufhören immer sowas zu posten?
Solangsam hab ich bald kein Geld mehr


Ich bin ein Schaf!


 
Schafschaf
Beiträge: 1.048
Registriert am: 09.10.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Schafstall

zuletzt bearbeitet 02.02.2016 | Top

RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#91 von Gelöschtes Mitglied , 02.02.2016 09:58

Zitat von DampfZilla im Beitrag #89
Ich habe letztens, aus Versehen, mal zu 2 vollen einen leeren Akku eingelegt und gefeuert. Hab einfach unbemerkt zum falschen gegriffen. Die vollen waren bei 4,2, der leere bei ca 3,2 Volt.
Hat geklappt, ich habe einmal erfolgreich gezogen. Dann wurderte ich mich über die Akkuanzeige, warum er immer noch behauptete die Akkus seien leer.

Tja. Finde ich ja eigentlich nicht so toll, dass ich dann noch hätte dampfen können und das darf meiner Meinung nach nicht sein.

Ist das so bei dem Akkuträger bzw. beim DNA200 ? Habt ihr das auch schon mal hinbekommen ?
Was kann passieren ?


Nuja - ich würde das so sehen : Die Elektronik - der Chip - hat begrenzte Möglichlichkeiten, dem User etwas mitzuteilen. Ne "seitenlange" Abhandlung darüber, was nun zu tun ist, wird also nicht über den Minibildschirm scrollen. Das Programm hat einfach, als es feststellte, dass ein Akku nicht dem Ladestand der anderen beiden Akkus entspricht, die Meldung ausgespuckt, die am naheliegensten ist : "Akkus leer !" . Die Software kann keine Meldungen selbsttätig produzieren, sondern nur aus einem Pool von vorhandenen, abgespeicherten Meldungen auswählen.
Ein Wechseln der Akkus gegen drei gleiche, voll Geladene, hätte das Problem ja auch beseitigt.



RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#92 von hansklein , 02.02.2016 09:58

Dampfzilla, der RX 200 hat dasselbe Problem. Ich empfinde das als Sicherheitsrisiko. Es kann ja auch mal eine defekte Zelle dabeisein, die anfangs funktioniert und irgendwann dann heftig einknickt. Registriert die Elektronik das nicht und schaltet nicht ab, dürfen die anderen Akkus für die defekte Zelle mitarbeiten. Ich hatte schon so eine Zelle die sich zwar angeblich laden ließ, aber nach einer gewissen Zeit heftig einknickte.

Ich hab mich an Wismec gewand, in deinem Fall könntest du auch bei evolv nachhaken, warum das so ist. Da die Teile die Zellen einzeln messen können, könnte die Elektronik das Problem erkennen und eagieren.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.233
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen

zuletzt bearbeitet 02.02.2016 | Top

RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#93 von Gelöschtes Mitglied , 02.02.2016 10:02

Und ja - ich bin auch der Meinung, dass Wismec hier etwas wirklich Passendes aus Sicherheitsgründen hineinprogrammieren sollte. Da sowohl DNA200 als auch RX200 zu flashen sind, sollten sie sich an eine Umsetzung machen.


zuletzt bearbeitet 02.02.2016 10:03 | Top

RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#94 von Sockeye , 02.02.2016 14:32

Ich kann nur für den DNA200 sprechen. Der hat einen eingebauten Balancer, welcher beim Laden die Einzel-Zellspannung der 3s Lipos überwacht und entsprechend Alarm gibt. Mehrzell Lipos verfügen aber auch über einen entsprechenden Balancer-Anschluss dafür.
Wie natürlich hier Wismec/Joytech jetzt die 18650er LiIo Akkus angeschlossen hat kann ich nicht sagen. Bei mir kam jedoch die "not-Balanced" beim DNA200 als ich versehentlich einen leeren 18650er Akku mit eingebaut hatte.

Ich gehe davon aus, das sie sich dies aus kostengründen beim RX gespart haben. (Auch kenn ich keine LiPo Version vom RX, was dafür ein Indikator sein kann)


This is Nudelholz.
.'.'.'.' __________
===|__________|===
Copy Nudelholz in your Profil to make better Kuchens and other Teigprodukte.


 
Sockeye
Beiträge: 11.957
Registriert am: 16.08.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Internet an der Wlan


RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#95 von hansklein , 02.02.2016 15:47

@Sockeye, siehe Beitrag 89 von Dampfzilla und den Threadtitel. Wismec hat in der DNA 200 Version 3! Lithium Ionen Akku verbaut, keine LiPo.
Hast du das bei der Wismec Reuleaux DNA 200 Version getestet oder bei welchem AT?


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.233
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#96 von Sockeye , 02.02.2016 16:39

Wenn ich im "Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650" beziehe ich mich auf meinen Wismec DNA200. Und die unbalanced Meldung kam bei meinem Wismec DNA200 als ich versehentlich einen leeren 18650er LiIo Akku eingelegt habe.

Mir ging es nur um Stefan Taubert, der hier auf ein Chip-Update pocht... welches m.E. nicht nötig/möglich ist, da der RX Billig-Chip zu 99%iger Wahrscheinlichkeit gar keinen Balancer besitzt. Der DNA200 jedoch besitzt einen onboard Balancer, der m.E. auch funktioniert.


This is Nudelholz.
.'.'.'.' __________
===|__________|===
Copy Nudelholz in your Profil to make better Kuchens and other Teigprodukte.


 
Sockeye
Beiträge: 11.957
Registriert am: 16.08.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Internet an der Wlan


RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#97 von Gelöschtes Mitglied , 02.02.2016 17:07

Zitat von Sockeye im Beitrag #96
Wenn ich im "Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650" beziehe ich mich auf meinen Wismec DNA200. Und die unbalanced Meldung kam bei meinem Wismec DNA200 als ich versehentlich einen leeren 18650er LiIo Akku eingelegt habe.

Mir ging es nur um Stefan Taubert, der hier auf ein Chip-Update pocht... welches m.E. nicht nötig/möglich ist, da der RX Billig-Chip zu 99%iger Wahrscheinlichkeit gar keinen Balancer besitzt. Der DNA200 jedoch besitzt einen onboard Balancer, der m.E. auch funktioniert.


Lese bitte nocheinmal, WAS ich überhaupt geschrieben habe.

Es spielt keine Rolle, ob es nun der DNA200 oder der RX200 ist : BEIDE chips sollten es nicht zulassen, dass man mit ungleichmäßig geladenen Akkus "feuern" kann - ich dachte wirklich, dass sich dieser Inhalt aus meiner Forderung nach einem update ergibt. Ich bitte um entschuldigung dafür, dass ich mich so derartig schwer verständlich ausgedrückt habe !
Beide Versionen der Reuleaux ( gemeint sind hier sowohl die mit dem DNA200 Chip als auch die mit RX200-Chip ) sind update-fähig, definitiv. Beide Versionen messen jeden einzelnen Akku. Beide Versionen könnten also per software dazu gebracht werden, nicht zu feuern, wenn Akkus unterschiedlicher Ladestände eingelegt werden. Und dazu ist kein "balancer" nötig.



RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#98 von Gelöschtes Mitglied , 02.02.2016 17:15

Und nicht zu vergessen : Es gibt unterschiedliche Arten von "balancern" : die einen überwachen die Zellenspannungen beim Aufladen, andere überwachen bein Entladen. Wobei "überwachen" nicht so ganz richtig ist - ein balancer regelt aktiv Lade- oder Entladevorgänge, um die Zellenspannung mehrerer zusammengeschalteter Zellen auf gleichem Niveau zu halten.

Ich selber habe nur die Version mit dem Billig-RX-Chip; ich nehme aber Finanzierungsunterstützung für eine Version mit dem guten Chip gerne an.



RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#99 von hansklein , 02.02.2016 18:33

Da muss ich Stefan recht geben. Ich hab mich diesbezüglich auch mit Wismec in Verbindung gesetzt. Das muss ja nur in der Software eingeproggt werden.


Informationen gesucht? Hier gibts das Lexikon: Dampfer Lexikon! Da gibts Informationen, z.b.
Welchen Akku für geregelten Akkuträger?


 
hansklein
Beiträge: 7.233
Registriert am: 03.07.2012
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: Aachen


RE: Wismec Reuleaux mit DNA200 u. 3x18650

#100 von DampfZilla , 03.02.2016 09:28

Nur nochmal der Vollständigkeit halber:
Ganz leer waren die Akkus nicht. 12%, das sind bei mir ca 3,2 Volt. Da kam also auch keine Meldung, dass die Akkus leer seien.

Habe mir das ganze gerade eben auch nochmal mit der Geräteüberwachung angeschaut (2 halb volle und ein voller Akku), und es ist wie es ist: aus allen dreien wird Strom gezogen.


Ist denn hier keiner im Evolv-Forum (http://evolvapor.forumchitchat.com/) angemeldet und verfügt über ausreichende Englischsprachkenntnisse ? Oder in einem Wismec-Forum, falls es da eines gibt ?
Ich bin es gerade mal überflogen um zu schauen ob da was über dieses Problem drin steht, aufgefallen ist mir da jetzt aber nichts und ich bin mir auch nicht sicher ob ich das alles so 100% verstanden habe
Wär super wenn du bescheid gibst was Wismec zu sagen hat, @hansklein !



Übrigens gibts bald ein Update für EScribe, falls ihr es noch nicht wusstet und testen wollt:
Vorabversion: http://evolvapor.forumchitchat.com/post?id=7508618
Und neue Firmware soll es auch bald irgendwann geben. Quelle


Wissenschaftler haben herausgefunden
nachdem man ihnen den Ausgang zeigte.


 
DampfZilla
Beiträge: 306
Registriert am: 09.05.2014
Geschlecht: männlich


   

istick 60Watt TC
Ist der Akkutyp einzig und allein entscheidend?




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen