Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2019 im Kalender eintragen!

X

RE: Vapor Giant Kronos

#101 von Sockeye , 16.12.2015 14:33

Mhmm, ich habe den Kronos 1.5 jetzt ein paar Tage und noch nie siff-Probleme gehabt. (Ausser einmal da habe ich mir beim Befüllen von oben zulange Zeit gelassen, da ist mir die Verdampferkammer vollgelaufen)

Für die Dochte verwende ich 50x10mm Mesh, ohne ihn explizit um eine Nadel o.Ä. zu wickeln. Das Loch in der Mitte hat ungefähr 1mm. Wenn ich die Wicklung gewechselt habe, justiere ich die Dochte nach. D.h. ich drücke sie vorsichtig von oben gegen die feuchte Watte. Die Dochte stehen auf der Watte auf. (Muschi Watte) Mein Liquid ist recht dünnflüssig (50:40:10)
Ich dampfe TC NiFe48 mit 8 hz bei 200°/18W

VG
Sockeye


"Ein Kayfun ist durch nichts zu ersetzen, außer durch einen Kayfun" - Albert Einstein


 
Sockeye
Beiträge: 13.850
Registriert am: 16.08.2012


RE: Vapor Giant Kronos

#102 von stefan-17 , 16.12.2015 14:39

Es liegt nicht an der Art der Röllchen.
Hatte ein Ori und jetzt einen Clone.
Im Ersten Röllchen mit 45 x 6mm fest um eine Dünne Nähnadel gedreht.
Im zweiten 20 x 6mm leicht um eine Büroklammer.
Inzwischen ganz ohne Dochte.
Watte = Muji, Hartmann, Caiptains .
Bisher ist er nur einmal ausgelaufen, nach dem befüllen.

Die Beste Variante ist ganz ohne Dochte.
Einfach genug Watte auf den Teil der Schrauben (und damit unter den Löchern) legen.


stefan-17  
stefan-17
Beiträge: 516
Registriert am: 12.02.2014


RE: Vapor Giant Kronos

#103 von Be-Bop , 16.12.2015 14:57

Gestern den Kronos "Clown" in Betrieb genommen, bisher kein einziger Problem.
Sifft nicht, kein kokeln, alles wunderbar. Hab den Mesh der dabei war eingebaut,
zwei streifen 7-8mm in der Länge abgeschnitten, gerollt - fertig.
Die Verarbeitung ist erste Klasse! Dampft super und schmeckt noch besser als mein
alte FeV, wahrscheinlich deshalb, weil er viel kleinere brennkammer hat.
Befülle ganz normal von oben, ohne den Air Control zudrehen, sifft nix!

Das man hier in Forum und wirklich jedesmal von Problemen liest wenn ein
neues Verdampfer rauskommt, ist mittlerweile ganz normale Sache, es geht
niemals ohne, also nix neues. Was macht ihr alle nun damit...?
Das gleiche war es mit Lemos, FeV, Kayfunen, Taifunen u.s.w...


Punisher1888 und Dampfer-Manfred haben sich bedankt!
 
Be-Bop
Beiträge: 5.274
Registriert am: 24.05.2010


RE: Vapor Giant Kronos

#104 von Daedalus , 16.12.2015 15:13

Also bei mir läuft er jetzt seit gestern Abend ohne siffen, nachdem ich das Dampfrohr auf der Base richtig fest angezogen habe.


Daedalus  
Daedalus
Beiträge: 72
Registriert am: 03.06.2015


RE: Vapor Giant Kronos

#105 von Sockeye , 16.12.2015 17:24

Naja, der original Kronos V1.5 und der Clown V2 sind auch nicht baugleich. Der Clown ist länger und hat auch eine viel knapper bemessenere Brennkammer. Beim Clown V2 quetschen die Liquidlöcher auf die Watte und damit braucht man die Dochte nicht.


"Ein Kayfun ist durch nichts zu ersetzen, außer durch einen Kayfun" - Albert Einstein


 
Sockeye
Beiträge: 13.850
Registriert am: 16.08.2012


RE: Vapor Giant Kronos

#106 von Dampfer-Manfred , 16.12.2015 19:06

Zitat von Prager im Beitrag #103


Das man hier in Forum und wirklich jedesmal von Problemen liest wenn ein
neues Verdampfer rauskommt, ist mittlerweile ganz normale Sache, es geht
niemals ohne, also nix neues. Was macht ihr alle nun damit...?
Das gleiche war es mit Lemos, FeV, Kayfunen, Taifunen u.s.w...



Ich hab da garnichts mit gemacht, in noch nichtmal angefasst... :(

Natürlich könnte man denken: neuer Verdampfer, ach, erstmal was grottiges schreiben, dann kann's danch ja nur besser werden. Mir geht's nicht um meinen Counterstand, sondern um den Fleck auf dem Couchtisch, naja, ganz oldschool mit Fliesen oben auf der Platte, da amcht das nichts. Ist aber trotzdem jedesmal ne Sauerrei und es wäre nicht der erste AT, der durch reinrieselndes Liquid gestorben wäre. Muss ja nun auch nicht sein, obwohl es nur ein relativ billiger VTC Mini gewesen wäre.

Ist eigentlich schon mal aufgefallen, wie weit man Bottom- und Topcap zusammendrehen kann, wenn das TAnkshiled nicht dazischen sitzt? Ne viertel Umdrehung mehr, und ich hätte mir nen neuen Tank bestellen müssen.
Ich will ja nicht meckern, mir gefällt der Kronos ja usw. MAn betreibt ih ja eigentlich ohne Tankshield, oder doch? ISt das Pflicht? Wenn nämlich nicht, ist das Dampfrohr grottig bemessen, weil dann eben minimal zu kurz. Das Borosilikatglas sitzt normalerweise schwimmend gelagert auf den beiden Oringen. Wäre mir bei dieser Bauart sehr neu, das Glas zwischen 2 ES-Caps ohne Dichtung eingeklemmt wird. Da sollte minimal LUft sein, wo jedoch keine ist.

Oder ob das Tankglas nur etwas zu lang ist? Die Enden sind ja richtig schön rund, eben wie geflämmt, damit die scharfen Kanten verschwinden. Bei nem wirklich eingepassten/angepassten Glas, müsste aber mindestens eine Seite geschliffen sein. Auch hier Fehlanzeige.

In der Base ist das Dampfrohr jetzt fest ohne Gummiring, der sich ohnehin weggedrückt hatte. ISt zumindest im Rahmen des möglichen, das daruch der Druckaustausch das auslaufen erst ermöglicht hatte.
Und irgendwo muss die Undichtheit ja schliesslich herkommen. Mal warten, ob er wieder auf den Tisch pieselt. Wenn nicht, ist das Problem gefunden und zu den Akten gelegt.



Dusty Hill hat sich bedankt!
 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.993
Registriert am: 13.08.2013


RE: Vapor Giant Kronos

#107 von Be-Bop , 16.12.2015 20:54

@Dampfer-Manfred, du denkst anscheinend zu kompliziert.
Dein siffproblem liegt mit ziemliche Sicherheit an der Dochten
und/oder auch, das du zuwenig Watte an der beiden schraubenköpfe gelegt hast.
Die Dochten müssen an der Watte leicht federn bei eindrücken!

Natürlich ist der Tankschutz ein Pflicht, ohne war es ursprünglich nicht gedacht,
ist auch keine flachdichtung für den Glastank montiert, so das beim fest ziehen das
Glas zerbröseln könnte. Die Luftrohr/Kamin hat nur ein kleinen O-Ring oben für
den Topcap, da muss es dicht und festgezogen sein! Unten an der Base ist keiner = überflüssig. Weil gleich da neben sind 2x offene Bohrungen für die Dochte, also muss nicht 100% dicht sein, die feine Gewinde reicht schon vollkommen.
Kurz: meine Vermutung ist, der Kronos alleine ist nicht schuld dran, das es sifft.
Ansonsten würde er auch bei mir siffen, macht er aber in keiner weise...


 
Be-Bop
Beiträge: 5.274
Registriert am: 24.05.2010

zuletzt bearbeitet 16.12.2015 | Top

RE: Vapor Giant Kronos

#108 von Dampfer-Manfred , 16.12.2015 22:27

Zitat
du denkst anscheinend zu kompliziert.



Fast wäre mir ja rausgerutscht: wenn denken einfach wäre, könnte ich das ja auch...


Wie hängt es dann damit zusammen, das andere nahezu 2mm-Löcher im Mesh fahren können, währens bei mit mit maximal über ne Stecknadel gerollt durchsifft. Leicht 'saugend' und federnd stecken die Dochte auch bei mir drin. Im Vergleich zum FEV etwas strenger, damit die Röllchen nicht selbstständig nach oben in den TAnk zurückrutschen könnten. Aber dennoch locker, so das sie durch die Watte selber wieder hochgedrückt werden können. Sollte doch eigentlich so ok sein, oder? Ich hab extra noch mal nachgeschaut, ich hab anstatt eines Loches in der Mitte sogar etwas Silikatschnur drin.
Beim FEV werden die Dochte ja leicht und teilweise durch die Scheibe am Dampfrohr am rausrutschen gehindert. Vielleicht bau ich mir mal sowas aus nem Niederhalter einer alten Schnellheftermappe, bin mir da aber noch nicht gans sicher.

Ob das Dampfrohr unten wirklich fest angedreht werden muss? Was KANN/könnte da durch und was geht da ganz bestimmt durch? Einmal die Luft, ein direkter Druckausgleich zur Umgebungsluft wird dadurch gewährleistet. Genau das tuts auch, wenn das Rohr nicht gänzlich fest wäre - in etwa so, wenn's Rohr wie bei meinem breitgedrückten ORing einen mnimalen Spalt DURCH das Gewinde hat, wo dann Liquid durchfliessen kann.
Aber genau das würde es auch bei gefülltem TAnk machen: durch den Freiraum im Gewinde, sich einfach nach unten in die Brennkammer verpieseln, sie zu füllen und über die AFC auszutreten.
Vielleicht würd's mich ja nicht wundern, wenn ich reines PG dampfen würde. Dampfe aber noch nicht mal mehr mein gewohntes 50:50, sonder so um die 80% VG-Anteil, da sollte ein durchlaufen des unteren Gewindes nahezu ausgeschlossen sein.

Wenn die Dochte selber zu durchlässig wäre, würden sie doch bestimmt auch durchsabbeln, wenn ich die Topcap zum tanken runterdrehe, wordurch der bestehende Unterdruck im TAnk ausgeglichen wird, das Liquid nach unten durchlaufen kann. Oder könnte. Da wird aber seltsamerweise nichts geflutet, selbst wenn ich mal zum tanken länger als eine Minute brauche und dabei die AFC nicht verschliesse oder den fetten daumen auf die Luftlöcher halte.
Ja, wie Wicklung incl. aller Watte saugt sich zwar extrem voll, aber nicht so viel, das auch nur etwas Liquid auf den unbedeckten stellen der BAse stünde. So in etwa, als wenn ich gerade neu gewickelt hätte und die Watte reichlich anfeuchte, um sie so leichter modellieren zu können.

Ich hab ja heute Nachmittag den Kronos so zusammengesetzt, wie er eben zusammengesetzt werden soll und es auch gehört. Ob ich es heute noch schaffe, ihn sowas runterzudampfen, das er an seiner gewohnten 'Siffmarke' steht vom Füllstand her, weiss ich nicht so genau, so lange wollte ich eigentlich heut nicht mehr.
Einfach jetzt aufdrehen, um Liquid per Spritze abzuziehen, würde aber auch bedeuten, den inneren Druck/Unterdruck auszugleichen. Da könnte ich ja gleich oben offen lassen und zuschauen ,wie lange das Liquid braucht, um über die Dochte vielleicht dann doch noch austreten zu können.

In genau diese Richtung geht mein 'Verdacht' ja garnicht, weil ich glaube, das meiner sehr wahrscheinlich durch die oberen Dichtungen/Gewinde Luft zieht. Ja, ich habe die Sanitärdichtungspaste wieder rausbekommen, shice Zeugs, dieser rote Dreck.

Mein oberes Gewinde läuft extremst leicht, das es fast schon naheliegend sein müsste, das der/ein Druckausgleich über das Gewinde selber erfolgt. Das wäre durchaus möglich, wenn die Topcap den äusseren Dichtring nicht komplett flach drückt und über diesen Minispalt und über Gewinde der Unterdruck ausgeglichen werden könnte.

Das es an der Baugrösse liegen würde, also die Grösse der Luftsäule im Verhltnis zur Liquidoberfläche, kann ich ganz bestimmt ausschliessen, denn dann müsste der Kronos ja wohl bei allen Dampfern der Baureihe V1.5 auslaufen. Macht er aber nicht. Also kann das Problemchen daran ja nicht liegen.

Was ich persönlich für etwas wahrscheinlicher halte, ist genau das, was ich schon etliche MAle erlebt habe: alle freuen sich über ihren brandeuen Supaverdampfer - nur meiner will nicht, macht Pfützen auf dem Tisch oder hat gar einen Kurzschluss in der Base, was ich allerdings erst einmal hatte.
Nein, ich glaub trotz Aluhütchen nicht, das mich da die Händler etwas 'belustigen' wollen oder meinen Basteltrieb anregen wollen.

So schlecht ist'S dann ja nun auch nicht, das ich den Händler kontaktieren müsste, um mich mal richtig auszuheulen. Vielleicht liegt meiner ja auch nur so bischen an der Grenze der Masshaltigkeit, vielleicht wäre es ja auch nur superschlau, den Verdampfer nachts auf den Kopf zu stellen.

An irgendwas wird es ja schliesslich liegen, ob nun an einer Dichtung und einem Gewinde - alles ist tauschbar oder abdichtbar, da will ich garkeinen Film von machen. Schliesslich sind wir ja hier auch nicht in einer geschlossenen Fangruppe im Frazzenbuch, aus der man ruhmlos rausgekickt wird, wenn plötzlich der gehypte Supaverdampfer aus unerklärlichen Gründen sifft.

Ich möchte wissen, woran es liegt, wenn'S mal nicht so funktioniert, wie man es sich wünscht. Nur dann kann man auch was dagegen unternehmen.
Wenn jeder nur schreiben dürfte, was das nun ein toller Verdampfer ist und man aber bei Problemen damit zu schweigen hätte, wäre das für alle nicht nützlich, denen es vielleicht schon oder noch so ergehen könnte. Bin ja mit den Auswirkungen schliesslich auch nicht so ganz allleine.

Vielleicht liegt'S ja nur wirklich an dem nicht ganz festen Dampfrohr in der Bottomcap/BAse, genauso, wie es Daedalus in #95 beschreiben hat. Wenn's daran gelegen hat: schön... Nur warte ich gerne erstmal noch die Nacht ab bzw. warte noch ein Weilchen, bis ich die Vermutung bestätigen oder abwinken kann.



Dusty Hill hat sich bedankt!
 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.993
Registriert am: 13.08.2013


RE: Vapor Giant Kronos

#109 von Be-Bop , 16.12.2015 23:58

Ok, bin überzeugt das du die siffursache am Ende findest, nur Geduld!
Vielleicht ist auch nur ein dichtungs Miniring bei von oben befüllen unter dem
Mundstück Deckel rausgefallen...? Bei mir sitzen noch fest, sind aber durchsichtig,
Mist, man siehts kaum. Das wäre klare Ursache z.B.
Ja was hätte es für Sinn, wenn das Dampfrohr unten absolut dicht wäre, wenn in der Bottombase gleich neben an an dem gleichen Deckel zwei Bohrungen für Dochte
liegen die selbstverständlich komplett auf sind? Keinen...

Viel Spass beim suchen und viel Glück wünsche ich Dir!


 
Be-Bop
Beiträge: 5.274
Registriert am: 24.05.2010

zuletzt bearbeitet 17.12.2015 | Top

RE: Vapor Giant Kronos

#110 von liberty29 , 17.12.2015 05:36

Zitat von Dampfer-Manfred im Beitrag #108
[quote]du denkst anscheinend zu kompliziert.


Fast wäre mir ja rausgerutscht: wenn denken einfach wäre, könnte ich das ja auch...


Wie hängt es dann damit zusammen, das andere nahezu 2mm-Löcher im Mesh fahren können, währens bei mit mit maximal über ne Stecknadel gerollt durchsifft. Leicht 'saugend' und federnd stecken die Dochte auch bei mir drin. Im Vergleich zum FEV etwas strenger, damit die Röllchen nicht selbstständig nach oben in den TAnk zurückrutschen könnten. Aber dennoch locker, so das sie durch die Watte selber wieder hochgedrückt werden können. Sollte doch eigentlich so ok sein, oder? Ich hab extra noch mal nachgeschaut, ich hab anstatt eines Loches in der Mitte sogar etwas Silikatschnur drin.
Beim FEV werden die Dochte ja leicht und teilweise durch die Scheibe am Dampfrohr am rausrutschen gehindert. Vielleicht bau ich mir mal sowas aus nem Niederhalter einer alten Schnellheftermappe, bin mir da aber noch nicht gans sicher.

Ob das Dampfrohr unten wirklich fest angedreht werden muss? Was KANN/könnte da durch und was geht da ganz bestimmt durch? Einmal die Luft, ein direkter Druckausgleich zur Umgebungsluft wird dadurch gewährleistet. Genau das tuts auch, wenn das Rohr nicht gänzlich fest wäre - in etwa so, wenn's Rohr wie bei meinem breitgedrückten ORing einen mnimalen Spalt DURCH das Gewinde hat, wo dann Liquid durchfliessen kann.
Aber genau das würde es auch bei gefülltem TAnk machen: durch den Freiraum im Gewinde, sich einfach nach unten in die Brennkammer verpieseln, sie zu füllen und über die AFC auszutreten.
Vielleicht würd's mich ja nicht wundern, wenn ich reines PG dampfen würde. Dampfe aber noch nicht mal mehr mein gewohntes 50:50, sonder so um die 80% VG-Anteil, da sollte ein durchlaufen des unteren Gewindes nahezu ausgeschlossen sein.

Wenn die Dochte selber zu durchlässig wäre, würden sie doch bestimmt auch durchsabbeln, wenn ich die Topcap zum tanken runterdrehe, wordurch der bestehende Unterdruck im TAnk ausgeglichen wird, das Liquid nach unten durchlaufen kann. Oder könnte. Da wird aber seltsamerweise nichts geflutet, selbst wenn ich mal zum tanken länger als eine Minute brauche und dabei die AFC nicht verschliesse oder den fetten daumen auf die Luftlöcher halte.
Ja, wie Wicklung incl. aller Watte saugt sich zwar extrem voll, aber nicht so viel, das auch nur etwas Liquid auf den unbedeckten stellen der BAse stünde. So in etwa, als wenn ich gerade neu gewickelt hätte und die Watte reichlich anfeuchte, um sie so leichter modellieren zu können.

Ich hab ja heute Nachmittag den Kronos so zusammengesetzt, wie er eben zusammengesetzt werden soll und es auch gehört. Ob ich es heute noch schaffe, ihn sowas runterzudampfen, das er an seiner gewohnten 'Siffmarke' steht vom Füllstand her, weiss ich nicht so genau, so lange wollte ich eigentlich heut nicht mehr.
Einfach jetzt aufdrehen, um Liquid per Spritze abzuziehen, würde aber auch bedeuten, den inneren Druck/Unterdruck auszugleichen. Da könnte ich ja gleich oben offen lassen und zuschauen ,wie lange das Liquid braucht, um über die Dochte vielleicht dann doch noch austreten zu können.

In genau diese Richtung geht mein 'Verdacht' ja garnicht, weil ich glaube, das meiner sehr wahrscheinlich durch die oberen Dichtungen/Gewinde Luft zieht. Ja, ich habe die Sanitärdichtungspaste wieder rausbekommen, shice Zeugs, dieser rote Dreck.

Mein oberes Gewinde läuft extremst leicht, das es fast schon naheliegend sein müsste, das der/ein Druckausgleich über das Gewinde selber erfolgt. Das wäre durchaus möglich, wenn die Topcap den äusseren Dichtring nicht komplett flach drückt und über diesen Minispalt und über Gewinde der Unterdruck ausgeglichen werden könnte.

Das es an der Baugrösse liegen würde, also die Grösse der Luftsäule im Verhltnis zur Liquidoberfläche, kann ich ganz bestimmt ausschliessen, denn dann müsste der Kronos ja wohl bei allen Dampfern der Baureihe V1.5 auslaufen. Macht er aber nicht. Also kann das Problemchen daran ja nicht liegen.

Was ich persönlich für etwas wahrscheinlicher halte, ist genau das, was ic

h schon etliche MAle erlebt habe: alle freuen sich über ihren brandeuen Supaverdampfer - nur meiner will nicht, macht Pfützen auf dem Tisch oder hat gar einen Kurzschluss in der Base, was ich allerdings erst einmal hatte.
Nein, ich glaub trotz Aluhütchen nicht, das mich da die Händler etwas 'belustigen' wollen oder meinen Basteltrieb anregen wollen.

So schlecht ist'S dann ja nun auch nicht, das ich den Händler kontaktieren müsste, um mich mal richtig auszuheulen. Vielleicht liegt meiner ja auch nur so bischen an der Grenze der Masshaltigkeit, vielleicht wäre es ja auch nur superschlau, den Verdampfer nachts auf den Kopf zu stellen.

An irgendwas wird es ja schliesslich liegen, ob nun an einer Dichtung und einem Gewinde - alles ist tauschbar oder abdichtbar, da will ich garkeinen Film von machen. Schliesslich sind wir ja hier auch nicht in einer geschlossenen Fangruppe im Frazzenbuch, aus der man ruhmlos rausgekickt wird, wenn plötzlich der gehypte Supaverdampfer aus unerklärlichen Gründen sifft.

Ich möchte wissen, woran es liegt, wenn'S mal nicht so funktioniert, wie man es sich wünscht. Nur dann kann man auch was dagegen unternehmen.
Wenn jeder nur schreiben dürfte, was das nun ein toller Verdampfer ist und man aber bei Problemen damit zu schweigen hätte, wäre das für alle nicht nützlich, denen es vielleicht schon oder noch so ergehen könnte. Bin ja mit den Auswirkungen schliesslich auch nicht so ganz allleine.

Vielleicht liegt'S ja nur wirklich an dem nicht ganz festen Dampfrohr in der Bottomcap/BAse, genauso, wie es Daedalus in #95 beschreiben hat. Wenn's daran gelegen hat: schön... Nur warte ich gerne erstmal noch die Nacht ab bzw. warte noch ein Weilchen, bis ich die Vermutung bestätigen oder abwinken kann.[/

Warum immer so ewig lange romane, wo es doch so einfach ist


liberty29  
liberty29
Beiträge: 3.866
Registriert am: 30.01.2014


RE: Vapor Giant Kronos

#111 von shneeble , 17.12.2015 10:09

so, habe soeben mein weihnachtsgeschenk bestellt. *freu*


Dampfen, nicht rauchen.
Das ist ein unterschied von fast 700°


 
shneeble
Beiträge: 126
Registriert am: 01.07.2015


RE: Vapor Giant Kronos

#112 von Daedalus , 17.12.2015 10:54

So, der Kronos läuft immer noch ohne zu siffen. Ich habe weder die Watte gewechselt noch neue Dochte genommen. Es lag bei mir wohl wirklich an der Verbindung zwischen Dampfrohr und Base.

Zur Info: Für die Dochte nehme ich 200er Mesh, ca. 46mm x 7mm, Lochgröße 1,5mm. Für die Wicklung nehme ich V2A Draht und die Fiber Freaks Nr.2. Die Watte muss auf den Schrauben eine gerade Fläche haben. Nur so können die Dochtenden komplett auf der Watte stehen.


micha hat sich bedankt!
Daedalus  
Daedalus
Beiträge: 72
Registriert am: 03.06.2015


RE: Vapor Giant Kronos

#113 von Dusty Hill , 17.12.2015 11:17

Ich finde es klasse wie @Dampfer-Manfred sich in die Sache reinkniet und was/wie er über das Thema berichtet.

Verfolge das Thema mit Interesse und meine Kaufentscheidung wird dadurch nicht unerheblich beeinflusst.


Dampfer-Manfred hat sich bedankt!
 
Dusty Hill
Beiträge: 352
Registriert am: 13.06.2015


RE: Vapor Giant Kronos

#114 von Sockeye , 17.12.2015 12:40

Ich habe mal ein wenig mit den Dochten experimentiert und für mich folgende "Dochtgrößen" ermittelt.

Setup 20W: Mesh300 10mm x 55mm
= feuchte Watte aber nicht nass, smoother Dampf, kein Sprotzeln und Knistern, ausgezeichneter Geschmack

Setup 30W: Mesh300 10mm x 50mm
= nasse Watte , teilweise Sprotzeln und Knistern, guter Geschmack, hin und wieder fluten der Kammer bei zu langsamen Nachfüllen

Setup 50-60W: Mesh300 10mm x 45mm
- sehr nasse Watte (gesättigt), immer Sprotzeln und Knistern, mittlerer Geschmack, viel Dampf, regelmäßig fluten der Kammer beim Nachfüllen. (Möglicherweise auch Tendenz zum Siffen bei längerem Nichtgebrauch, habe ich aber nicht versucht)

Das bezieht sich natürlich nur auf die Viskosität meines Liquids 50:40:10 und bei VG lastigerem/zäheren Liquid wird sich dass nach Oben verschieben. Ich schätze auch das die Dicke des Mesh hier auch Einfluss nimmt.


"Ein Kayfun ist durch nichts zu ersetzen, außer durch einen Kayfun" - Albert Einstein


Dampfer-Manfred und nex667 haben sich bedankt!
 
Sockeye
Beiträge: 13.850
Registriert am: 16.08.2012


RE: Vapor Giant Kronos

#115 von Daedalus , 17.12.2015 13:55

@Sockeye

Du kannst das fluten der Kammer eventuell vermeiden, in dem du den Kronos erst dann befüllst wenn er komplett leer ist und die ACF beim befüllen geschlossen ist. Zusätzlich halte ich die Lüftungslöcher mit einem Finger zu.


Daedalus  
Daedalus
Beiträge: 72
Registriert am: 03.06.2015


RE: Vapor Giant Kronos

#116 von Sockeye , 17.12.2015 14:24

@Daedalus

Da ich reiner Geschmacksdampfer bin ist das eng gerollte (10x55mm) Meshröllchen eh optimal für mich. Damit habe ich kein Thema mit einem volllaufen der Kammer.
Aber ein Schließen der AFC ist nur ein kleiner Faktor, m.E. würde es erheblich was bringen sich einen kleinen Stopfen für das Dampfrohr zu basteln um es zu verschließen. So, wie es beim Kayfun 2.1 von Nöten war.

VG
Sockeye


"Ein Kayfun ist durch nichts zu ersetzen, außer durch einen Kayfun" - Albert Einstein


 
Sockeye
Beiträge: 13.850
Registriert am: 16.08.2012


RE: Vapor Giant Kronos

#117 von Dampfer-Manfred , 17.12.2015 14:55

Zitat von liberty29 im Beitrag #110


Warum immer so ewig lange romane, wo es doch so einfach ist



Sähe die Kurzform dann so aus? Shice, der Kronos ist shice, weil der über NAcht ausläuft - und das gleich drei mal? Ich würden mir den nie wieder kaufen, weil's ausgeschmissenes Geld ist, da kann ich mir mein Liquid ja gleich auf den Tisch schütten...

Mir wäre's meisst auch lieber, wenn ein Verdampfer von Anfang an absolut problemlös läuft, und das nicht nur im dunklen aus der AFC - falsch, das wäre mir nicht nur meisst lieber, sondern sogar ganz bestimmt.

Ist nebenbei schon mal aufgefallen, das wir bei allen 'Kronossen' ein winzig kleines, technisches Kommunikationsproblem haben? Ich gehe nur mal von den Originalversionen aus, da gibt es den Kronos (mit den 2 winzigen Dichtringen, die gern mal verschwinden) und dem Kronos V1.5 (der ohne diese Verschwindungsdichtungen auskommt, weil er nur noch mit einem, alles umspannenden Ring auskommt) und eben vielleicht eine noch nicht bekannte Anzahl an Clowns in der Version 'V2.0', die nicht wirklich kompatibel zu sein scheinen. Und keine Version kann man mit einer anderen Vergleichen.
'
Da ich nicht in Obernhausen oder kurz danach zugeschlagen habe, dampfe ich jetzt wohl einen der ersten erhältlichen V1.5, den ich mir von der Aktualität her auch nur ergoogelt habe, bevor ihn die 'bekannten Verdächtigen' in dieser Version im Shop hatten. Ich kann doch nichts dafür, das den ersten, den ich als verkäuflich gesegehn habe, bei GreekMods im Shop stand, bei dem ich schon einiges in voller Zufiredenheit gekauft habe. Also am Spyridon wird's bestimmt nicht gelegen haben, das mein Modell (V1.5) bis gestern morgen etwas inkontinent war.

Doch damit ist Schluss, dank der Ansage von @Daedalus. Das Rohr muss fest. Basta. Dann klappt's auch mit der Nachbarstochter...

Oder so ähnlich jedenfalls. Zumindest trieft der Verdampfer jetzt nicht mehr durch, sogar noch nicht mal, als mich gestern abend noch das Teufelchen ritt und ich einfach mal so zum testen reines PG tanken musste. Wenn was dünnflüssig ist, dann dürfte das eben PG sein, Wasser hab ich eh nicht drin im Liquid.

Ich kann mir das WARUM zwar nicht wirklich erklären und wenn ich mal ehrlich bin, find ich es auch nicht immer so gaz spannend, alles immer wissen zu müssen. Klappt, trieft nicht, Klasse!. Ich werd ich einfach mal mit dem Ergebnis zufriedengeben, auch wenn ich nicht ohne eigene Versuche da hingeraten bin.


Da mein Kronos jetzt nicht mehr siffelt, kann ich mich getrost an die Optimierung der Dochte und der Wicklung vortasten. Schon mal einen Dank an @Sockeye für die zuständig passenden Dochtgrössen/Ausmasse.
Zwar hab ich nur 400er Mesh und noch eine Kleinigkeit 200erfein ,denke aber, das es einen nicht wirklich gloriösen Unterschied zwischen 300er und 400er gibt.
Wundersam finde ich das Leistungsspektrum. 20Watt - ey - balla... Ich dampfe den Krons gerade bei 14 Watt, naja, vielleicht werde ich in Richtung Wochende immer bischen alt, mir reicht'S ja eigentlich. Ich muss nicht unbedingt 50-60 Watt dampfen, weil mir das bestimmt auch zu heiss wäre. Mein Fruchtmix mit Menthol ist mir 'kalt' irgendwie lieber, wenn ich heisser besser fände, würde ich sowas wie 'Hühnersuppe' tanken. Grausam.

Ich denke mal, das ich mit 55 mm anfange, was abschneiden geht ja immer noch, dürfte auch gerade für meinen Leistungsbereich eher passend sein.
Drei mal abgeschnitten und immer noch zu kurz - da war doch was...(?)

Habt ihr schonmal den Krons mit ClaptonCoil den Kronos gedampft? Hatte mir mal in der allgemein grassierenden CC-Gier mal 2 verschiedene mitbestellt, werde aber damit nicht so wirklich warm. Dampft stellenweise enorm, so das es schon fast auffällig wäre, allerdings finde ich den Geschmack je nach Verdampfer garnichtmal so gut, wie's oft zu lesen ist. Geschmäcker sind ja verschieden, ist ja auch schön so, für 'Geschmackswicklungen' nehme ich meisst aber doch lieber dickeren Draht. Im Anrnold geht ClaptonCoil ja noch ganz gut, gefällt'S mir z.B. im FEV eher nicht so sehr.

Vielleicht sollte ich einfach ja mal probieren, irgendwie macht's wickeln ja auch Spass.

Für das Siffproblem bei Standzeiten über NAcht mit geringem Liquidstand möcht ich eigentlich einfach mal Entwarnung rausgeben. Scheint zu klappen - wenn's morgen und übermorgen usw. nicht schwimmt auf dem Tisch, um so besser.

An sonsten ist der Kronos mit ruhigem Gewissen wirklich empfehlenwert, find ich.



micha hat sich bedankt!
 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.993
Registriert am: 13.08.2013


RE: Vapor Giant Kronos

#118 von shneeble , 17.12.2015 15:13

ich hatte derlei siffen über nacht mal beim flashy, der ja fast gleich aufgebaut ist. da war das problem wie folgt:

Tank recht leer. Dampfe lag montiert auf einer box so, das
*die afc nach unten zeigt
*ein docht oben liegt, und nicht mit liquid bedeckt ist
*ein docht unten im liquid liegt.

das der da sifft ist dann eigentlich klar, da er oben rum luft zieht.

könnte das der auslöser gewesen sein?


Dampfen, nicht rauchen.
Das ist ein unterschied von fast 700°


Dampfer-Manfred hat sich bedankt!
 
shneeble
Beiträge: 126
Registriert am: 01.07.2015


RE: Vapor Giant Kronos

#119 von siggi53 , 17.12.2015 15:47

Der Kronos und der Flashy sind die einzigen VD wo bei mir von Anfang an gelaufen sind, mit allen anderen VDs habe ich mehr oder weniger Probleme mit dem siffen oder kokeln gehabt.
Bei mir ist noch ein zweiter Kronos unterwegs, wenn der so gut wie mein erster ist, kann ich nicht meckern.


 
siggi53
Beiträge: 366
Registriert am: 10.01.2015


RE: Vapor Giant Kronos

#120 von Sci Cenarius Erlenmeyer , 17.12.2015 21:01

Das ist wie ne neue Beziehung! Da ist doch in der ersten heißen Phase auslaufen ganz normal :-P
Gewöhnt euch erst mal aneinander, lernt Euch kennen, gebt Euch Zeit. Dann wird das schon.

Meiner und ich sind inzwischen glücklich mit Mesh 400, 45x10 und knapp 2mm Loch.

Was mich aber interessieren würde, wie wickelt ihr den um auch mal 40-50 Watt dauerhaft dampfen zu
Können? Habe das Open draw kit und das lohnt sich gar nicht für die 32 Watt, die mein 0,4 Edelstahldraht
8 hz 0,8 ohm schaffen kann...



Smokerstore Taifun GT III, Svoëmesto Kayfun 5, Vapor Giant Mini V3, Vapor Giant Kronos v1.5, Eleaf Lemo 3, Geek Vape Griffin & Avocado, Genelocity, Cthulhu V2, UD Bellus, Uwell Crown, TFV4 (und glaubt mir, ich bin nicht stolz drauf), Lemo 2, Billow V2, Subtank Mini
Mutation X v4
Joytech Cuboid Stahl und schwarz, Smok Koopor Plus, Eleaf Istick 100, Joytech eVic-VTC mini, Kbox mini


 
Sci Cenarius Erlenmeyer
Beiträge: 119
Registriert am: 13.08.2015

zuletzt bearbeitet 17.12.2015 | Top

RE: Vapor Giant Kronos

#121 von siggi53 , 17.12.2015 22:03

Was wollt ihr immer mit der hohen Leistung, ich dampfe fast alle meinen VD zwischen 12 und 15 Watt.
Mein Kronos wird mit 1,8 Ohm bei 13 Watt betrieben, dampft gut und sifft auch nicht.


 
siggi53
Beiträge: 366
Registriert am: 10.01.2015


RE: Vapor Giant Kronos

#122 von Sci Cenarius Erlenmeyer , 17.12.2015 22:08

Weil ich meinen Dampf gerne etwas wärmer mag und dann nicht so viel in der Nase kondensiert :-P

Sagst du mal die Eckdaten deiner Wicklung?

Trotzdem wäre es schön Erfahrungen zum 40-50 Watt Betrieb zu lesen.



Smokerstore Taifun GT III, Svoëmesto Kayfun 5, Vapor Giant Mini V3, Vapor Giant Kronos v1.5, Eleaf Lemo 3, Geek Vape Griffin & Avocado, Genelocity, Cthulhu V2, UD Bellus, Uwell Crown, TFV4 (und glaubt mir, ich bin nicht stolz drauf), Lemo 2, Billow V2, Subtank Mini
Mutation X v4
Joytech Cuboid Stahl und schwarz, Smok Koopor Plus, Eleaf Istick 100, Joytech eVic-VTC mini, Kbox mini


 
Sci Cenarius Erlenmeyer
Beiträge: 119
Registriert am: 13.08.2015

zuletzt bearbeitet 17.12.2015 | Top

RE: Vapor Giant Kronos

#123 von siggi53 , 17.12.2015 22:24

Meine Kronos Wicklung 0,28er Kantal, 7 Windungen 2,5mm Durchm. = 1,8 Ohm.
400er Mesh 10x50mm.


Sci Cenarius Erlenmeyer hat sich bedankt!
 
siggi53
Beiträge: 366
Registriert am: 10.01.2015


RE: Vapor Giant Kronos

#124 von Dampfer-Manfred , 18.12.2015 10:44

Zitat von Sci Cenarius Erlenmeyer im Beitrag #120

Was mich aber interessieren würde, wie wickelt ihr den um auch mal 40-50 Watt dauerhaft dampfen zu
Können? Habe das Open draw kit und das lohnt sich gar nicht für die 32 Watt, die mein 0,4 Edelstahldraht
8 hz 0,8 ohm schaffen kann...


OpenDraw-Kit? Wo, wieviel und warum?

Ein bischen (wirklich nur ein bischen) kam ich schon in die Versuchung, wenigstens ein 3mm-Loch in die Base selber und eines deckungsgleich in den AFC-ring zu bohren/fräsen.

Mal ganz nebenbei und abgesehen davon: mein Kronos ist dicht, 48Stunden-Dauertest bestanden, ohne das da nur ein Tröpfchen an einer Stelle austritt, wo es nichts zu suchen hätte...

Mir geht's ja beim Kronos um den Geschmack, da funktioniert dieses diffuse Lochsystem ja noch ganz gut. Opendraw ist meilenweit davon entfernt, auch wenn alle Löcher offen wären. Schön klein und eng wie's praktisch wäre für den geneigten Backendampfer ist aber auch schwierig, weil sich die Ausrichtung des Luftstrahls dann entweder nach rechts oder links verschiebt, denn hinterm AFC-Ring ist ja eben genau das selbe Lochmuster eingebohrt.

Eine 'echte' MC kann ich so, wie'S ist nur schwerlich direkt mit einem dünnen Luftstrahl anblasen, von überall kommt etwas durch die 8 Löcher - eigentlich genügend und auch ausreichend, aber so richtig und direkt geht da nichts bei der Luftführung.

Es ist ja nicht schlecht, so wie es ist. Ich will da ja auch nicht rummeckern. Aber optimal scheint'S so nicht zu sein. Jedenfalls nicht, wenn man sich vor Augen hält, was man die letzten 4 JAhre so alles über eine optimale Luftführung gelernt hat.
Nach wo oder nach was soll ich meine Wicklung ausrichten? NUr irgendwie hinter das '8löcherige Sieb' der BAse bringen? Alles andere findet sich dann schon? Bischennach oben? Oder vielleicht doch noch etwas mehr nach unten? Shice, liegt ja immer irgendwie hinter dem Sieb.

Also für mich, der sich auch mal gerne echte Gedanken macht, ist das Prinzip nur schwer durchschaubar. Hab ich's doch im Grunde genommen anders gelernt.
Nur weil ich was anderes 'gelernt' habe, heisst eben das ja nicht, das was anderes nicht ebenfalls funktioniert und/oder sogar besser funktionieren könnte.

Wenn ich mir den kleinen Bruder, den Bellus ansehe, erkenne ich zwischen beiden relativ viele Gemeinsamkeiten. Von den nahezu gleichen Drehspuren im Brennraum mal abgesehen, das kann Zufalls ein, weil anch dem selben Prinzip gefertig. Aber m.M.n. hat der Bellus die effektivere und bessere AFC. Nicht ein deckungsgleiches Siebmuster zwischen BAse und AFC-Ring, sondern ein trichterförmig ausgefrästen, querverlaufenden Schlitz, hinter dem man wunderbärchen seine Wicklung ausrichten kann bzw. eben einen Schlitz, nach dem man sich richten kann. Hierbi lässt sich die AFC auch kontinuierlich dichtregeln und nicht etwa nach dem Motto: wenig, wenig, wenig, noch weniger, dicht.
Zweite, und auch zugleich gravierendes Merkmal der Gemeinsamkeiten ist der untere Überwurf, der ja verhindert, das wie beim FEV der komplette Verdampfer von der BAse rutschen kann. Ich würd's nicht als seltsam bezeichnen, aber bei wieviel (anderen) Vedampfern wird eben das so geregelt?

Ich will an dieser Stelle aber keinen Werbetext für den Bellus bringen, nur weil der vielleicht nach dem selben Verschlussprinzip arbeitet mit seiner Überwurfmutter zur Sicherung der Base. ISt ja auch eigentlich für Dualcoil vorgesehen, Singlecoil geht mittels Plastikteil, das den Liquidfluss und die Luft für eine Wicklung unterbindet. Und: es ist ein reines 22mm-Verdampfer. Aber das Prinzip ist überraschend ähnlich. Schlechter, wenn auch etwas mehr 'tricky' auf Grund des egringeren Platzangebotes in der Dampfkammer ist der Bellus nun auch nicht. Hier im Fred ist der Bellus ja auch nicht das Thema selber.

Was soll's? Nur weil der Kronos jetzt auch bei mir dicht ist, werde ich nicht aufhören an Verbesserungen rumzugrübeln, denn besser geht immer. Bei meinen Gedankengängen, gebe ich mal frei raus zu, werde ich mir aber den Bellus als machbares, technisches Vorbild nehmen.

Wie sähe denn ein OpenDraw-Kit aus? Etwa eine geschlitzte Base mit einem geschlitzen AFC-Ring? Das wäre dann in Summe mit den V1.5 bestimmt teurer, als gleich einen vernünftig-optimalen Verdampfer zu kaufen.



 
Dampfer-Manfred
Beiträge: 4.993
Registriert am: 13.08.2013


RE: Vapor Giant Kronos

#125 von Daedalus , 18.12.2015 11:04

Das OpenDraw-Kit hat einen 10mm x 2 mm Schlitz mit geschlitzen AFC-Ring.


Daedalus  
Daedalus
Beiträge: 72
Registriert am: 03.06.2015


   

Vapor Giant Mini V3
Flash e Vapor v3 Clone Liquid läuft aus Luftloch




Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen