Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?

  • Seite 1 von 2
23.04.2015 20:42
#1 Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Hi Leute,

heute haben alle meine Clearos angefangen zu kokeln.
Jetzt ist Schluss, ich brauche was zum selbst wickeln.
Ich suche einen günstigen Selbstwickelverdampfer, der auf meine Ego Akkus passt und vielleicht später auf einem größeren Akku Träger benutzt werden kann. Er sollte günstig und einfach zu wickeln sein..
Am besten mit Tank. Was könnt ihr empfehlen?
Dieser Kokelgeschmack ist ja buah ...

Grüßle,
McAwesome


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2015 21:08
#2 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Flash e Vapor VS, nicht der günstigste, aber recht schmal, einfach, geschmacklich sehr gut, wenig wertverlust :)


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2015 21:08 (zuletzt bearbeitet: 23.04.2015 21:10)
avatar  ( gelöscht )
#3 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar
( gelöscht )

Bin selber gerade auf SWV gewechselt, seit gestern Kanger Subtank in Betrieb. Sehr gut, weil Hybrid, d.h. Du könntest ihn auch mit Clearos betreiben, wenn du wollen würdest, einfach zu wickeln, sub-ohm fähig aber nicht notwendig, also eigentlich alle Möglichkeiten, sogar Farbringe gibt es dafür zu kaufen und recht günstig. Auch bestellt habe ich mir den Expromizer, der soll eine verbesserte Kayfun -Funktionalität haben (achtung, Hörensagen) aber der kommt erst morgen an bei mir, zu dem kann ich noch nichts sagen. Das waren jedenfalls meine Ergebnisse aus gefühlten 100 Stunden Onlinerecherche und Zufriedenheitsauswertungen aus Foren


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2015 21:13
#4 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Ok, das sind ja mal ein paar Modelle
Die werde ich mir mal anschauen,
einer davon wird es wohl werden.
Danke euch erstmal.


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2015 22:12
avatar  ajax
#5 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Muss der SWV unbedingt auf Ego-Akku laufen? Das schränkt die Auswahl doch erheblich ein...


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2015 22:37 (zuletzt bearbeitet: 23.04.2015 22:39)
#6 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Hab den Subtank (Mini) selber seit ungefaehr 3 Wochen und bin immer noch hellauf begeistert ... Hab bisher nur den 1.2 Ohm Coil benutzt, sowie die Base gewickelt (1.5 Ohm). Grade als umsteiger machste damit mit Sicherheit nichts falsch. Seit gestern hab ich nun auch nen Taifun, und auch mit dem bin ich vollends zufrieden ... Abgesehen davon, grad nach einem Clearomizer-Umstieg wird wohl jeder SWV einen "WHOAAA"-Effekt ausloesen ;-)

Achso, natuerlich kannste die SWV als Anfaenger nur mit nem regelbaren Akku vernuenftig betreiben (ich selbst hab mir dazu nen iSTICK 50 gekauft)


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2015 23:01
avatar  ( gelöscht )
#7 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar
( gelöscht )

Für den Einstieg schließe ich mich mal meinen Vorredner an.
Mit dem Subtank Mini machst du definitiv nichts verkehrt. Der ist sehr robust, und schmeckt sehr gut. Und er lässt sich sehr einfach wickeln, fast schon zu einfach😂
Wenn du unbedingt die Ego-Akkus weiter verwenden möchtest kommt da nicht viel in Frage.
Überlege es dir, ob nicht doch einen Akkuträger anschaffen möchtest. Spätestens wenn dir das Selbstwickeln richtig Spaß macht und du es gut beherrscht , was wirklich nicht schwer ist, wirst du so oder so einen benötigen. Ich kam in meiner Wickelkarriere auch nicht drum rum, und bereue nichts😉


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2015 23:21
#8 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Ich würde auch empfehlen sich zeitgleich vom Ego-Akku zu trennen. 510 bietet die deutlich besseren Optionen.

Ich bin zwar erst seit zwei Monaten Dampfer, habe aber schon wirklich einiges durchprobiert. Vom iStick mit GS-Verdampfer über eGrip, Nautilus etc. hin zum Selbstwickelverdampfer.

Als Selbstwickler habe ich zur Zeit folgendes im Programm:
- Kayfun V4 Clone (recht gut vom Dampfverhalten aber sehr kompliziert in der Handhabung)
- Taifun GT 2 Clone (relativ gut zu handeln, gut im Dampf, mein Taifun-Clone hat dazu einen Verarbeitungsfehler, der das Handling erschwert und mir kein wirkliches Urteil erlaubt)
- Flash-e Vapor V3 Clone von Hotcig (in allen Belangen traumhaft und mein Favorit)
- Infinite V3 Tröpfler (leicht zu handhaben, gut zu Dampfen, wahnsinns Flash)

Fazit:
Der Unterschied vom schon sehr guten Nautilus zum Selbstwickler ist bei allen genannten sehr gravierend. Allerdings sind nicht alle wirklich gut zu handhaben, zumindest so wie ich das verstehe. Einzig und allein überzeugen konnten mich Der Flash-e und der Infinite V3. Der Flash-e ist mein täglicher Begleiter, der noch nie gesifft oder geblubbert hat und den angenehmsten Dampf erzeugt. Und da für einen Preis von 35 bis 42 Euro. Ich habe gestern einen zweiten V3 und einen VS bestellt, beide wieder als Hotcig Clone. Den VS gibt es momentan übrigens für günstige 29 Euro über einen Amazon Marketplacehändler.

Was ich am Flash-e Vapor V3 so liebe:
- supereinfach zu wickeln, wirkliche Fehler kann man kaum machen (provozierten Kurzschluß mal ausgenommen), höchstens das Dampfverhalten optimieren.
- genialer Flash. Ich dampfe hauptsächlich "Käsekuchen" von German Flavours bei 1,3 Ohm mit 12 Watt auf einer SX300 MOD-Box von Hotcig oder auf einer Vamo V7 bei 15 Watt. Der Dampf drückt angenehm in den Rachen, ähnlich, als wenn man sich eine Dose Sprühsahne in den Hals steckt. Das konnte ich mit keinem der anderen Verdampfer hinbekommen. :D
- blubbert nie und sifft so gut wie garnicht
- Liquidnachfluss ist sehr gut, zur Zeit nutze ich Dochte aus 300er Mesh und Muji-Watte, was auch sehr einfach zu handhaben ist.

Nachteil beim Clone (Hotcig) zum Original:
- Die Dichtungsringe die den Tank auf der Base halten sind etwas zu locker und sollten ausgetauscht werden. Zum Einstieg genügen aber auch die originalen O-Ringe, da der Flash-e nicht ausläuft o.ä. wenn man ihn aus Versehen von der Base zieht. Es ist halt nur etwas lästig aber nicht gravierend.

Vorteil beim Clone:
- deutlich größere Luftlöcher. Ich habe von Anfang an das größte eingebaut (Luftloch ist hier per Madenschraube gelöst) und bin damit total glücklich.
- deutlich niedrigerer Preis (ca. 40 Euro zu 115 Euro) dierekt in China bestellt bekommt man den Flash-e sogar für unter 20 Euro muss aber längere Wartezeit und den Besuch beim Zoll einkalkulieren.
- Passgenaue Teile zum Original, d.h. es können bei Bedarf Ersatzteile vom Original verwendet werden.
- Zubehör: Von Hotcig gibt es einen Glastank für den Flash-e Vapor V3 (separat zu erwerben), den ich beim original nicht finden konnte.

Ich kann mir momentan kaum vorstellen, dass es einen pflegeleichteren und angenehmeren Verdampfer gibt, als den Flash-e Vapor V3, egal ob original oder Clone von Hotcig. Wer sich das Original leisten kann tut gut daran dem Schöpfer diese genialen Verdampfers zu huldigen wer es nicht kann, kann sich sicher sein auch beim Clone von Hotcig ein gutes Produkt für wenig Geld zu erhalten.

Ich habe mir gestern noch einen zweiten V3 Clone und einen VS Clone (beide wieder von Hotcig) bestellt, um auch meine beiden anderen Akkuträger damit zu bestücken. Ausserdem sind zwei Glastanks auf dem Weg zu mir. Ich berichte gerne über meine Erfahrungen, falls Interesse besteht.

Schlußfazit:
Wenn es günstig sein soll und auf Dauer für Zufriedenheit sorgen soll, empfehle ich die Kombination Flash-e Vapor von Hotcig mit Vamo-Akkuträger. Wenn Wartezeit keine Rolle spielt und Bestellung aus China eine Option bietet kann man beim Flash-e nochmal über die Hälfte sparen und sich gleich die SX300 Mod-Box (ca. 36 Euro) bestellen, die auch gefühlt deutlich bessere Werte als der Vamo erreicht, bei mir ist es zur Zeit jedenfalls die Lieblings-Kombi.

Wenn es teurer sein darf und man lieber ein Original haben möchte spricht nichts gegen den Flash-e als original. Einziger nachteil ist die kleinere Luftöffnung und somit ein höherer Zugwiderstand. Bessere Akkuträger als den Vamo bekommt man sicher auch für um die 200 Euro.


Wie gesagt bin ich selbst erst seit kurzem dabei und deshalb mag es bessere Tips geben. Aber zumindest sind meine Tips authentisch, da ich noch vor kurzem vor ähnlichen Problemen stand wie Du und meine Messlatte wohl ähnlich war wie Deine.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 00:46
#9 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Vielen Dank erstmal an alle für eure Antworten.

@ Ajax
Hab momentan nur Ego Akkus, liebäugele aber mit dem Clover Overlord 2,
der kann wohl bis 15v/30w sowie sub ohm und ist günstig (bei Fasttech).
Hab nicht viel Geld und ab und zu muss ich auch was essen

@ andi1984 & clavicembalist
Der Subtank mini gefällt mir ganz gut, bei
Fastech ist der auch erschwinglich.
Der Taifun gefällt mir auch, ist bestimmt super, aber der Preis ...
Wie gesagt, eins nach dem anderen, daher die Frage mit der Kompatibilität mit
den Ego Akkus. Aber um eine einmalige Investition von einem guten Selbstwickelverdampfer und Akkuträger komm ich net drumherum. Also zuerst der Verdampfer (Subtank mini) und 4 Wochen später ein Akkuträger (Clover Overlord 2), so hab ich's vor, da bin ich bei 50-60 $ laut Fasttech. Was meint ihr ?

Grüßle,
McAwesome


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 01:51
#10 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Wenn es günstig sein soll, würd ich einen AT mit 40 Watt ala Vamo V7, bei dem du den Akku tauschen kannst, einem Weg werf Akku wie dem Overlord 2 vorziehen. Kommen halt zum Gerät die Kosten für ein Ladegerät und Akkus dazu, da würd ich immer mindestens 2 Akkus nehmen, damit ich wechseln kann wenn einer leer ist und aufgeladen werden muss. Bei einem Wegwerf Akku ein Problem, wenn der unterwegs leer geht oder der Akku nicht mehr mag.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 08:53
avatar  ( gelöscht )
#11 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar
( gelöscht )

Ja das sehe ich auch so.
Dann gibt es noch den K-simar der geht bis 20 Watt. Den habe ich auch, tut sein Dienst aber 20 Watt sind mir zu wenig mittlerweile😂
Für den Anfang wäre es mMn auch sinvoller, einen Mod zu holen. Mein erster War der K-simar, da hatte ich auch gleich 2 Akkus geholt und das kleine Efest Ladegerät (liegt jetzt in der ecke).
Habe mir danach das Nitecore D4 geholt, so kann ich gleichzeitig 4 Akkus laden😊

Würde aber aus Erfahrung mit dem K-simar auch eher auf die Vamo gehen.


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 09:15
#12 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Ich würde dir hier den Hades (BT 804) empfehlen. Der ist schmal genug für einen Ego Akku und breit genug für einen richtigen AT.
Habe auch mit dem Hades angefangen und habe es nicht bereut. Für die 20, die er kostet ist die Verarbeitung auch sehr gut.
Beim V2 kann man sogar das Kaminglöckchen auseinander schrauben wie beim Kayfun 3.1. Dann ist es kein Glücksspiel mehr ob die Watte richtig sitzt wenn das Glöckchen drauf ist :)

http://www.esmoke-x.de/Selbstwickler/BT8...-Beautiful.html


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 09:28
avatar  ( gelöscht )
#13 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar
( gelöscht )

Hallo ich kann den Kopf von Kangertech empfehlen ist zwar ein Clearomizer aber mit Rba Selbswicklerbase
das befüllen ist super simple und die Lufregulierung ist auch super und wenn du mal keine Lust gerade hast zu wickeln
hau ein fertigen coil rein mit 0.5 ohm gruss Kangeri


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2015 23:22
#14 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

HI
also ich hab angefangen mit dem Subtang von Kanertech und hab mir den Mini auch zugelegt.
Wie mein Vorredner schon schrieb, kannste fertig Coils verwenden und eben selber Wickel.


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2015 16:08
#15 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Hallo Leute,

nochmals vielen Dank für eure Empfehlungen. Ich hab viel Spaß gehabt, mir alle Geräte
genau anzuschauen.
Sub Ohm brauche ich nicht unbedingt, möchte einfach nur einen Verdampfer zum
selbstwickeln, damit ich zb. am Wochenende nicht da stehe und mich ärgere,
das keiner meiner Verdampferköpfe mehr geht oder kokelt.
Der Hades BT804 V2 den mir Schafschaf empfohlen hat, gefällt mir gut, ist günstig
und ich kann damit das wickeln erst mal üben
Laut den Jungs von der Dampferküche ist das Teil ein guter Nebelwerfer
Der geht wohl auch vorerst auf meinen Ego Akkus, aber ein gescheiter
regelbarer Akkuträger kommt auch noch dazu, dann hab ich die perfekte Selbstwickler-Spardampfe
Auf jeden Fall hab ihr mich mal wieder mit dem HWV Virus angesteckt


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2015 21:31
#16 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Huhu,

Hab mir jetzt die ganze Zeit den Kopf zerbrochen und gestöbert, welchen Wickelverdampfer ich nehmen soll und
bin auf den DRA FRG gestoßen,.
Was für ein schicker Tröpfler, bin hin
Und weg Und der Kennedy gefällt mir auch
sehr gut, einer wirds wohl erstmal werden, muss wohl ne Münze werfen (lach).
Tanks hab ich genug und will öfters mal
das Liquid wechseln und testen.
Ich möchte gerne zwischen 1-2 Ohm wickeln.
Also hier mal meine Checkliste mit ein paar Fragen.
1. DRA FRG / Kennedy
2. Kanthaldraht 0.3 mm (ist das ok für
den Anfang oder doch dünner 0.25?)
3. Bio Watte
4. Silikatschnur (brauch ich doch für die Wicklung und dann die Watte drumherum ?)
4. Kann doch mit meinem iStick erstmal den Ohmwert überprüfen.
Dann kann ich mir das Messgerät erstmal sparen.
5. Hab gelesen, das man Watte und Schnur auskochen sollte. Ist besser, oder ?
Müsste doch jetzt alles zusammen haben.
Schaut doch mal drüber, für weitere Tipps wäre ich euch sehr dankbar.

Dampfige Grüße an euch,

McAwesome


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2015 21:32
#17 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Huhu,

Hab mir jetzt die ganze Zeit den Kopf zerbrochen und gestöbert, welchen Wickelverdampfer ich nehmen soll und
bin auf den DRA FRG gestoßen,.
Was für ein schicker Tröpfler, bin hin
Und weg Und der Kennedy gefällt mir auch
sehr gut, einer wirds wohl erstmal werden, muss wohl ne Münze werfen (lach).
Tanks hab ich genug und will öfters mal
das Liquid wechseln und testen.
Ich möchte gerne zwischen 1-2 Ohm wickeln.
Also hier mal meine Checkliste mit ein paar Fragen.
1. DRA FRG / Kennedy
2. Kanthaldraht 0.3 mm (ist das ok für
den Anfang oder doch dünner 0.25?)
3. Bio Watte
4. Silikatschnur (brauch ich doch für die Wicklung und dann die Watte drumherum ?)
4. Kann doch mit meinem iStick erstmal den Ohmwert überprüfen.
Dann kann ich mir das Messgerät erstmal sparen.
5. Hab gelesen, das man Watte und Schnur auskochen sollte. Ist besser, oder ?
Müsste doch jetzt alles zusammen haben.
Schaut doch mal drüber, für weitere Tipps wäre ich euch sehr dankbar.

Dampfige Grüße an euch,

McAwesome


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2015 21:36
#18 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Das Messgerät würd eich mir nicht sparen, denn die Dinger geben einen prima Wickelsockel ab ;)
Watte auskochen wär mir neu - bei unbehandelter Watte (egal ob DM-Biowatte oder Muji oder Fibrefreaks oder No-Name-irgendwas bis hin zu Tampons) ist das pupsegal und ich würds lassen ;)


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2015 21:42
avatar  ( gelöscht )
#19 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar
( gelöscht )

Naja zu Anfang hatte ich selbst auch kein Messgerät, da hat es meine alte vamo durchaus getan.
Wenn du nen Tröpfler hast und mit Watte wickeln willst, dann brauchst du außerdem keine silikatschnur.
Auskochen brauchst du auch nicht, hab ich noch nie gemacht, wüsste nicht wofür.
Nimm ruhig 0,3er. Wenn du verschiedene stärken nehmen möchtest nimm ruhig 0,3er und bisschen dicker. (0,35er oder so, wenns das gibt, ich kauf so selten neuen Draht).
Lg


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2015 22:41
#20 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Zitat von McAwesome im Beitrag #17
Huhu,

Hab mir jetzt die ganze Zeit den Kopf zerbrochen und gestöbert, welchen Wickelverdampfer ich nehmen soll und
bin auf den DRA FRG gestoßen,.
Was für ein schicker Tröpfler, bin hin
Und weg Und der Kennedy gefällt mir auch
sehr gut, einer wirds wohl erstmal werden, muss wohl ne Münze werfen (lach).
Tanks hab ich genug und will öfters mal
das Liquid wechseln und testen.
Ich möchte gerne zwischen 1-2 Ohm wickeln.
Also hier mal meine Checkliste mit ein paar Fragen.
1. DRA FRG / Kennedy
2. Kanthaldraht 0.3 mm (ist das ok für
den Anfang oder doch dünner 0.25?)
3. Bio Watte
4. Silikatschnur (brauch ich doch für die Wicklung und dann die Watte drumherum ?)
4. Kann doch mit meinem iStick erstmal den Ohmwert überprüfen.
Dann kann ich mir das Messgerät erstmal sparen.
5. Hab gelesen, das man Watte und Schnur auskochen sollte. Ist besser, oder ?
Müsste doch jetzt alles zusammen haben.
Schaut doch mal drüber, für weitere Tipps wäre ich euch sehr dankbar.

Dampfige Grüße an euch,

McAwesome



Beim rot markierten Punkt glaube ich, liegt bei Dir ein kleines Mißverständnis vor : Silicatschnur, Glasfaserschnur, Watte -> Das ist nur das DOCHTMATERIAL, welches das Liquid zum Draht hintransportiert. Der DRAHT wird dann mittels Stromfluß erhitzt und am Draht verdampft das Liquid.

LG


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2015 22:41
#21 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Ok, dann hab ich alles zusammen und der Bestellung steht nix mehr im Wege.
Wird ohne Schnur ja noch günstiger.
Hab mich jetzt erstmal für den DRA entschieden.
Wenn das Teil da ist poste ich mal ein Pic.

Merci und Grüße an euch,

McAwesome


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2015 23:11
#22 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Hups, da war ich wohl mal wieder zu schnell am posten...

@TabulaePictae
Du hast recht, ich meinte eigentlich Glasfaserschnur. Also entweder Glasfaser oder Watte für die Wicklung .
So sollte es dann richtig sein Ich bestelle mal beides zum ausprobieren.
Werde das schon hinkriegen.
Thx.


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2015 23:14
#23 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Einfach nur Flash E vapor V3 und Flash E vapor vs von Hotcig verkaufe alle anderen außer die einfach zu wickeln und gute Quali


 Antworten

 Beitrag melden
07.05.2015 23:18
#24 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Außerhalb von FFM?? Wo genau??


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2015 13:55
#25 RE: Welchen Selbstwickelverdampfer könnt ihr empfehlen ?
avatar

Falls du den Draht bei Zivipf.com bestellen solltest, kann ich dir empfehlen für 1.20€ Muji Watte zum Testen mitkommen zu lassen. Seit ich langfaserige Watten (Koh Gen Do und Muji) getestet habe, sind es meine Lieblingswatten. Der Draht mit 0.3 ist ok wenn ich einen Akkuträger nutze. Auf dem ego Akku könnte er zu dick sein.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!
Auswahl Marktübersicht