Neue Mitglieder dürfen sich hier vorstellen :)

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010



Mitglieder Bewertungen
• Shop Bewertungen • Geräte Bewertungen
• Liquid Bewertungen • Aromen Bewertungen
• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste
Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2019 im Kalender eintragen!

X

Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#1 von Hyperborea , 11.04.2015 14:43

Hey
gesagt getan, hier der angeküdigte Post:

Seit ich aufgehört habe zu dampfen ist die Gerätevielfalt ja ins nahezu unendliche expandiert!
Jetzt bin ich wieder dabei! Vor ein paar Jahren hatte ich eine eGo-T und nuckele jetzt auf einem 510cc Kulli herum, ich find auch das schon schick.

Aber die sind beide halt die Miniminimini-Variante einer E-Zigarette und für den Alltagsgebrauch nicht wirklich geeignet, muss ich nicht erklären!~)
Kürzlich entdeckt habe ich neben den zahllosen Edelmods, China-Importen, Clones und bewährten Marken u.A.

-eGo-One
-Provari

und vergleichbare sind mir jetzt also Begriffe, wenn auch alle unterschiedlich Bestückt sind was die Elektronik betrifft. Hab da schon eine Menge gelesen, unter anderem die unglaublich professionellen Berichte und Test´s vom Mountainpropheten, respekt, bin zwar etwas in Physik bewandert, aber richtig mithalten konnte ich da nicht.

Angetan hatte es mir erst die

-Billy-Smoke Elite, mit Ihren 17mm Durchmesser und etwa 15 cm Länge

Genau mein Format! Nur leider ohne Elektronische Steuerung, und den Komfort möchte ich eigentlich nicht missen. Von der neuen Gerätevielfalt bin ich begeistert! Jedoch auch etwas abgeschreckt, denn die ganz großen Dinger will ich von vornherein gar nicht haben. Ganz ohne wäre mir gar am liebsten. Aber weil ich weiß wie schwer das ganze ist, will ichs ausleben bis ich ganz loskomme - und dafür möchte ich mir ein schönes Gerät zulegen! Aber unbedingt etwas kleines. Ich trage lieber ein paar Batterien mit mir herum oder habe ein halbes Dutzend Akkus in drei Ladegeräten in der Schublade, als mir so ein Laserschwert an den Mund zu führen.

Ich weiß-ich weiß X-) Soll sich keiner vor den Kopf gestoßen fühlen. Gerne, die großen Dinger werden sich gesellschaftlich womöglich noch etablieren oder aber auch kleiner werden, aber ich möchte keinen Schwertgriff.

Ich bräuchte jetzt also mal euren Rat, ich bin mit der Flut an Geräten einfach überfordert, weiß aber eigentlich was ich suche.

Was ich suche wäre ein AKKUTRÄGER (ökologische Gründe, und finanzielle auch) in Stiftform, der unter 20mm Durchmesser hat, und auch nicht Gurkenlang ist, aber über eine brauchbare VV/VW Elektronik, und einen Side-Buttom verfügt. Ob jetzt Cartomizer oder Tanksystem ist gar nicht so wichtig, auch das Liquid-Tank-Volumen oder die Akku-Kapazität, Nebensache, und wenn es nur 1ml Tank und 800mAh Kapazität sind! Mit viel Selbstüberredung würde ich vieleicht auch eine dieser kleinen Boxen nehmen, aber dann müsste die schon wirklich klein sein (größe alá zwei Mignons+2cm + Cartomizer in überragend zuverlässig und gut, und supertoll verarbeitet*äähhja*).

Ich schätze ihr kennt euch, da ihr womöglich gar beruflich damit zu tun habt, einfach viel besser aus als ich, nach 10 Stunden Recherche brummt mir der Kopf und ich weiß fast nix mehr...



Gibt es ÜBERHAUPT bereits derartige Kleingeräte? Schlank und kurz? Der Preis soll mal nicht sooo wichtig sein, ist die Basis gut hällt sie auch und variabel sind die Teile ja sowieso sehhhhhr. Was ziemlich geil ist. Ein bißchen Basteln kann ich hier auch gut!

Ich wäre euch dankbar für Anregungen in welche Richtung ich suchen muss, und beteilige mich gerne mit meinen Erfahrungsberichten!
Jetzt wird erst mal das frisch gemischte Liquid ausprobiert.


Grüße!

Rob


Hyperborea  
Hyperborea
Beiträge: 17
Registriert am: 11.04.2015

zuletzt bearbeitet 11.04.2015 | Top

RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#2 von Gelöschtes Mitglied , 11.04.2015 15:19

Etwas kleines was mir spontan einfällt wäre der IStick 20.
Ist bedingt ein akkuträger da der Akku unter einer Verschraubung gelötet ist. Wenn der allerdings seinen Geist aufgeben sollte ist es recht einfach den alten auszubauen und einen neuen einzulöten (gibt Videos bei youtube) . Ist zwar eine Box, aber wirklich klein. Darauf macht sich gut eine Little-Sue von Steampipes oder ein Flash e-vapor vs.
Einfach mal googlen. Das gibt für den Anfang bestimmt genug Leistung ab, hält recht lange und ist ein mittelding aus akkuträger als röhre und großer Box. Google einfach mal.
Lg



RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#3 von MarkPhil , 11.04.2015 15:22

Ich würde dir empfehlen das von der anderen Seite her anzugehen.
Wenn du beim Aussehen und der Grösse anfängst, dann hast du eine wahnwitzige Auswahl and hübsch hässlichen Geräten, aber selbst wenn du dann das kleinste und schönste Teil finden solltest, weisst du nicht, ob das überhaupt zu deinen Dampfgewohnheiten passt.

Von Anfang an einkalkulieren musst du dabei, dass du dich vermutlich weiter entwickelst und in welcher Form das stattfindet kann dir im Voraus niemand sagen, das weisst du nicht mal selber.
Du kannst also nur bei deinen Einkäufen eine gewissen "Reserve" nach oben lassen, also z.B. einen Akkuträger dessen maximale Leistung höher liegt als das, was du zur Zeit dampfst.

Zu allererst sind da mal die Gesetze der Physik.
Die Kapazität und Leistungsfähigkeit eines Akkus sind direkt proportional zu seiner Grösse.
Kleine Akkus halten nicht nur nicht lange durch, sie können auch nicht viel Leistung liefern.
Eine eGo-T leistet knappe 5 Watt und viel mehr schafft die Akkuzelle da drin auch nicht.
Twist, Spinner und wie sonst die ganzen kleinen regelbaren Akkus heissen sind aus demselben Grund in den meisten Fällen auf eine Maximalleistung von 9 Watt begrenzt.
Akkuträger wie der ProVari P3 kommen schon bis 20 Watt, aber die haben dann keine 16 oder 17mm Durchmesser mehr, die sind deutlich dicker und auch länger als eine eGo-One, schlicht weil mit kleinerem Akku drin die Leistung nicht möglich wäre.
Es gibt zwar auch kleinere Akkuträger, die vorgeben viel Leistung liefern zu können, aber das sind nur Mogelpackungen.

Auch beim Verdampfer gilt dasselbe Prinzip.
Mehr Leistung erfordert eine grössere Verdampfer-Kammer und grössere Luftzufuhr, sprich einen physikalisch grösseren Verdampfer.

Bevor ich nu aber ein Buch über all die verschiedenen Typen und deren Unterschiede schreibe, spiele ich den Ball mal zurück.
Sag du uns wieviel Leistung du im Moment anstrebst und wie viel Reserve nach oben du dir vorstellen kannst, dann können wir dir schon sehr genaue Vorschläge machen, was für eine Dampfe zu deinen Wünschen passt.


 
MarkPhil
Beiträge: 7.430
Registriert am: 19.02.2013

zuletzt bearbeitet 11.04.2015 | Top

RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#4 von Hyperborea , 11.04.2015 15:39

Danke, die Statements sind was! Als ich anfing ging es vorderrangig nie um Watt,was vieleicht mit Marketinggründen zur Einführung der Produktklasse zu tun hatte aber blaaa egal :+)

Ja. Die eGo hatte 5 Watt, dann hat meine510cc geschätzte 3.

Was ich anstrebe ist gar nicht ein Powerpaket, und weiterentwickeln wollte ich mich gar nicht, hat mit der eGo auch über ein Jahr geklappt, mein Vorstellungsthreat gibt da auskunft. Aber der Gedanke ist wohl bei den meißten Menschen zutreffend, die meißten wollen mehrmit der Zeit.

Wenn ich die 2-3W der 510cc schon genießen kann, die 5W der steinzeitlichen eGo-Akkus meißt gut genug waren (okay, etwas mehr hätte es schon sein gedurft) würde ich meinen geschätzte 10 bis 15 Watt reichen mir bis Himmelfahrt!

Ich bin eigentlich Powermäßig gar nicht so anspruchsvoll, lieber habe ich stete Beständigkeit der Leistung. Selbstwickeln und Verdampfermods, da bin ich experimentierfreudig. Und viele viele Akkus kaufen wegen ggf. geringer Kapazität, da scheue ich mich nicht vor, ein gutes Akkuladegerät macht sich auch gut in meiner kleinen Werkstatt.

Etwas wummiger als die eGo darf es auf jeden Fall sein!

Die Stick hatte ich schon im Auge, ich gucke da noch mal die Details zu an, und ggf. ein paar Mods, Danke!


Hyperborea  
Hyperborea
Beiträge: 17
Registriert am: 11.04.2015


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#5 von MarkPhil , 11.04.2015 16:23

Das klingt alles sehr vernünftig ..... dann versuche ich mal dir was zu empfehlen.

iStick ist im Moment der neueste Hype, weil die Regelelektronik da drin wirklich gut arbeitet.
Nachteil ist, die haben fest verbaute Akkus drin, sprich wenn die Akkuzelle fertig ist musst du entweder mit dem Lötkolben ran, oder das ganze Gerät neu kaufen.
Gleichzeitig sollen die 20 oder 30 leisten und man kann sich relativ leicht ausrechnen, dass angesichts vom Preis fürs Gerät die Akkuzelle da drin derartige Leistung kaum schafft, was zu Lasten der Lebenserwartung der Zelle geht.
Bis jetzt sind alle begeistert, aber warte mal, was passiert, wenn die heute glücklichen Käufer in 6 Monaten oder so entdecken, dass der Akku nach 100 Ladezyklen schon schlapp macht.

Dazu kommt, dass du den iStick entweder unterm Dampfen am USB-Kabel angeschlossen lassen musst, oder jedesmal wenn der Akku leer ist nichts mehr zu dampfen hast, sprich du müsstest eigentlich 2 davon kaufen.

Ich würde dir wirklich einen Akkuträger mit wechselbarem Akku empfehlen, weil du dir dann selber aussuchen kannst, was für eine Zelle da rein kommt, wo du einfach 2 oder 3 oder 4 Akkus dazu kaufst.
15 Watt ist eine gute Grenze, aber schon dafür sollten (mMn) die Akkus nicht kleiner als 18650 sein.
Abhängig von deinem Geldbeutel kannst du den zur Zeit kleinsten geregelten 18650er Akkuträger anschauen
mibra-shop.de/suche?controller=search&orderby=position&orderway=desc&search_query=dani&submit_search=
oder den Billigsten
.ecig-hardware.de/epages/63970091.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63970091/Products/AT-VamoV6SS

Akkus und Ladegerät dazu in jedem Fall:
eu.nkon.nl/samsung-18650-inr18650-25r.html
eu.nkon.nl/charger/multichemistry/nitecore-digiicharger-d2.html

An Selbstwickel-Verdampfer passt dazu optimal der Kayfun Lite Plus.
shop.svoemesto.de/kayfun-lite-plus/kayfun-lite-plus.html

oder als Fertig-Verdampfer mit Selbstwickel-Option der Kanger SubTank (aber nur mit den 1,2 Ohm Köpfen)

Direktlinks entfernt, leider keinen Gegenlink zum Forum gefunden


 
MarkPhil
Beiträge: 7.430
Registriert am: 19.02.2013

zuletzt bearbeitet 11.06.2019 | Top

RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#6 von Stefan42 , 11.04.2015 16:24

Ich hatte mir als 2. Gerät den Lambo L-Rider mini geholt, hat zwar kein VW aber VV und Widerstandsanzeige, Schutzelektronik, 16mm Durchmesser und 14mm Konus. Hier mit dem Aspire K1



Zitat: „Wir sind für jede Alternative zur Tabakzigarette dankbar. Die E-Zigarette ist um ein Vielfaches harmloser und sollte daher auf keinen Fall verteufelt werden.“
Tobias Rüther von der Tabakambulanz der Uni-Klinik in München.


Stefan42  
Stefan42
Beiträge: 1.235
Registriert am: 26.12.2014


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#7 von Stefan42 , 11.04.2015 16:43

Edith sagt ich soll nichts mehr ändern, also hier der Nachtrag...
Mit dem solch einer Kombi wirst Du wahrscheinlich eine ganze Weile gut klarkommen, aber irgendwann wirst Du mehr (Geschmack/Dampf/Flexibilität/...)wollen, also freunde Dich schon mal mit dem Gedanken an ein 18650'er System an, wie MarkPhil gepostet hat.



Zitat: „Wir sind für jede Alternative zur Tabakzigarette dankbar. Die E-Zigarette ist um ein Vielfaches harmloser und sollte daher auf keinen Fall verteufelt werden.“
Tobias Rüther von der Tabakambulanz der Uni-Klinik in München.


Stefan42  
Stefan42
Beiträge: 1.235
Registriert am: 26.12.2014


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#8 von Hyperborea , 11.04.2015 17:06

aHHHHHHHH. Geil. Ich danke euch beiden! Durch das Dickicht wäre ich nicht allein gekommen.

Die drei die ihr mir nennt sind ganz große Klasse was das herantreten an meine Vorstellungen betrifft! Ich war auch schon bei der Vamo5 gelandet, die 6 Gibts auch schon? Oder ich irre mich und es war eines der zigtausend anderen Geräte!-P

Der RiderMini, juchu. Ein cooles Teil für die Innentasche. Von Rider gibts ja auch noch ein paar mehr die ich so noch nicht auf dem Schirm hatte, zur Leistung habe ich aber bislang auch noch nichts gefunden.

Die Dani ist für das was sie leistet wirklich kurz, wenn auch d= > 20mm

Bei der Stick glaube ich dass es stimmt was Du sagst, etwas abwarten, ein gewiefter Tüftler wird sicher einen besseren Akku finden, als Replace für den, der schon drin ist! Ein noch gewiefterer Tüftler wird den gar... auswechselbar machen, plug&play ?-)

Schöne Teile!

Robust sollte er aber schon sein, ich werde mir die Sache durch den Kopf gehen lassen!

Weißt Du was dein Lambo leisten kann? Mit einem kleinen Cartomizer oder Tanksystem wäre das eine tolle Power-eGo für unterwegs. Schöne Dampfe!


Hyperborea  
Hyperborea
Beiträge: 17
Registriert am: 11.04.2015

zuletzt bearbeitet 11.04.2015 | Top

RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#9 von DdD(Dirk der Dampfer) , 11.04.2015 17:18

Wäre die EVO LCD nicht evtl. was für dich?Ist ein AT mit 16650er Akku und tauglich ist der auch.


Mein Name ist DdD(Dirk der Dampfer) und ich dampfe weiter!!!


Wer hier geklickt hat ist ... neugierig! LG Dirk


 
DdD(Dirk der Dampfer)
Beiträge: 1.909
Registriert am: 07.01.2012


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#10 von Hyperborea , 11.04.2015 17:37

Evo LCD, auch hübsch, aber die müsste man wohl noch überarbeiten, sonst IDEAL. d= <20mm, über 10 Watt, schick. Naja einigermaßen. Leider habe ich keine Drehbank, um die Teile, die es bräuchte um die Süße vollständig zu machen, anzufertigen. Aber sonst eine tolle Option für die Tasche, kompakt!


Hyperborea  
Hyperborea
Beiträge: 17
Registriert am: 11.04.2015


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#11 von WaveTwistah , 11.04.2015 17:53

Den Dani gibt es auch als Pipeline Pro und dort als Pipeline Slim, dann ist er kleiner (Durchmesser geht von 20 auf 18mm runter) und immernoch schön klein für die Leistung.


WaveTwistah  
WaveTwistah
Beiträge: 162
Registriert am: 12.03.2014


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#12 von Stefan42 , 11.04.2015 17:53

Zur Leistung des L-Rider habe ich leider nichts gefunden,aber ich habe ihn bisher bei max 4.x Volt bei Fertigverdampfern genutzt, können soll er zumindest theoretisch 6V.
Zum Größenvergleich mal zwei Bilder:
Links l-rider/K1 Mitte Vamo v5/Kayfun light plus v2 Rechts cloupor mini/Subtank mini



Zitat: „Wir sind für jede Alternative zur Tabakzigarette dankbar. Die E-Zigarette ist um ein Vielfaches harmloser und sollte daher auf keinen Fall verteufelt werden.“
Tobias Rüther von der Tabakambulanz der Uni-Klinik in München.


Stefan42  
Stefan42
Beiträge: 1.235
Registriert am: 26.12.2014


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#13 von Hyperborea , 11.04.2015 18:21

Ich habe zum L-Rider sollwerte von 14 Watt gefunden, beachtlich. Ich bin, was die Abhängigkeiten zwischen Verdampferwiderstand und Kapazität sowie Maximallast der Akkus betrifft aber noch nicht hinreichend genug erleuchtet.

Wow, die Pipeline-Wechselstromträger muten puristisch an, muss man sagen. Mit 16650 Akkus auch gleich etwas stärker als die Rider mit 14500 Akkus. Ein echtes Qualitäts High-End Produkt, so kommt es zumindest rüber. Aber die Rider Robus 2.0 kommt auch wirklich gut, vor allem das Format. Ich bin wirklich starker Raucher und will auf jeden Fall alles reduzieren. Das klappt derzeit gar ganz gut mit der 510cc. Immerhin bin ich nur halb rappelig X-P

Zur Rider würden mir nur noch ein-zwei kurze Verdampfer fehlen, die Robust 2.0 macht einen ordentlichen Eindruck, so sehr dass sie schon fast gekauft ist!
http://www.esmoke-x.de/Lavatube/Lavatube...-Edelstahl.html


Hyperborea  
Hyperborea
Beiträge: 17
Registriert am: 11.04.2015

zuletzt bearbeitet 11.04.2015 | Top

RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#14 von Vanilla-Dampfine , 11.04.2015 19:24

Da du schreibst du bist starker Raucher und willst weg davon, solltest du dir die Kombi Istick Subtank 1,2 Ohm wirklich durch den Kopf gehen lassen, ich konnte mir auch nie vorstellen das ich mal mit ner Box rumlaufe aber selbst die 50ger liegt traumhaft in der Hand. Und der Subtank ist finde ich momentan ein sehr schöner Anfang. wenn man sich dann nicht scheut einen längeren Drip zu nutzen hat man das was man braucht um sich weit weg zu dampfen von der Zig...


Schweigen können zeugt von Kraft,
schweigen wollen von Nachsicht,
schweigen müssen vom Geist der Zeit....
Karl Julius Weber

Ich hantiere nicht mit einer E-Zigarette ich nutze eine mobile (duftende) Nebelmaschine Haupteinsatzgebiet "in geschlossenen Räumen reine Raumdurftverbesserung und öffentlich: Schweißgeruch Attacken unterdrücken"
************mobile Nebelmaschinen Forever******** Nebelmaschine to go************* Yeeeeeeaaaaaahhhhh!!!**************


 
Vanilla-Dampfine
Beiträge: 244
Registriert am: 14.03.2013


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#15 von MarkPhil , 11.04.2015 23:24

Uuuuuugh, ich fürchte du hast da einiges falsch verstanden.

Zitat von Hyperborea im Beitrag #8
Ich war auch schon bei der Vamo5 gelandet, die 6 Gibts auch schon?


Vamo wird von 100 Herstellern gebaut.
V1 gibt es gar nicht mehr, V2 - V5 sind mehr oder weniger bei allen Herstellern gleich.
Beim "Erfinder" des Vamo (das ist KSD) gibt es einen V6 (bis 20 Watt) und einen V7 (bis 40 Watt), bei anderen Herstellern geht es mittlerweile schon bis zum V10 mit 55 Watt.
Ich hatte den V6 empfohlen, weil das im Moment (soweit ich weiss) das günstigste Angebot in D ist (Foren-Rabatt gibts da auch noch).
Der V5 würde dir völlig reichen, nur ist der seit es V6 und V7 gibt in D kaum noch zu guten Preisen zu bekommen.
Wenn du einige Wochen auf die Lieferung warten kannst, dann gibt es bei Gearbest den V5 mit Coupon-Code "facebook" für umgerechnet 17,50€.

Zitat von Hyperborea im Beitrag #8
Der RiderMini, juchu. Ein cooles Teil für die Innentasche. Von Rider gibts ja auch noch ein paar mehr die ich so noch nicht auf dem Schirm hatte, zur Leistung habe ich aber bislang auch noch nichts gefunden.


Der L-Rider Mini leistet angeblich bis 15 Watt, aber da sind 14500er Akkus drin, da sind wir wieder bei den Gesetzen der Physik, die machen ab 7 Watt schon so schlapp, dass WENN du 10 Watt oder mehr ziehen willst die Akkus spätestens nach 50 Ladezyklen fertig sind.
Ich habe noch 2 davon in der Schublade, die sind eigentlich längst vom Markt, gibt es (wenn man sie noch findet) mittlerweile im Resteverkauf nachgeworfen, sind wirklich sehr klein und praktisch, aber wirklich nur unter 7 Watt sinnvoll nutzbar.

Zitat von Hyperborea im Beitrag #8
Bei der Stick glaube ich dass es stimmt was Du sagst, etwas abwarten, ein gewiefter Tüftler wird sicher einen besseren Akku finden, ...


Den Akku auswechseln ist, wenn man mit einem Lötkolben umgehen kann kein Problem.
Aber wozu erst das Teil samt Akku kaufen und dann nochmal extra Geld für bessere Akkus ausgeben, wenn man für weniger Geld einen Vamo inkl. gescheiter Akkus kaufen kann?
Wenns RICHTIG klein werden soll und man im Leistungsbereich unter 10 Watt bleibt, kann man den Dani (in der S-Version) und den Vamo sowieso auch mit einem 18350er Akku betreiben, das ist dann nur minimal länger, aber deutlich schmaler als der iStick.
Ist halt wegen der Akkugrösse nicht besonders leistungsfähig, aber bis 10 Watt geht das (mit gescheiten Akkus) prima.


 
MarkPhil
Beiträge: 7.430
Registriert am: 19.02.2013

zuletzt bearbeitet 11.04.2015 | Top

RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#16 von Hyperborea , 12.04.2015 00:54

Ich denke ich habe die Telegonos für mich entdeckt, die ist eine richtig feine. Schöner Cartomizer drauf und dann ist das gut! Scheinbar aber gerade schwer zu bekommen! Deutlich günstiger aber in "verfügbar" und ferner hier gar nicht hineingehörend ist die Bulli-Smoke Elite. In etwa das selbe Format, aber ohne steuerung sicher eine Übungssache die erst ein mal mit der richtigen Wicklung und allem zu "konfigurieren". Hmmmmm. Das Format der beiden ist aber - für mich - super.
Vor allem die Telegonos mit dem 1200mAh 14650 Akku.

Bei der Telegonos, wird da ab Design jedes Gramm und jeder Millimeter weggenommen wie möglich oder könnte man ...theoretisch... vom Deckel für den Akku noch ein paar mm abdrehen...?


Hyperborea  
Hyperborea
Beiträge: 17
Registriert am: 11.04.2015

zuletzt bearbeitet 12.04.2015 | Top

RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#17 von Hyperborea , 12.04.2015 16:13

Hey wieder!
Wo MarkPhil die Gesetze der Physik anspricht, habe ich mich gefragt was die legendäre Dicodes-Elektronik aus den 14500-Akkus rausholen kann? Denn ich habe leider keinen so tollen Test wie ihn der Mountainprophet macht zur Telegonos gefunden. Der Telegonos wird ja mit 5-12 (max16 )Watt beworben, gibt der das wirklich her und bezieht sich das auch auf die 14500 Version? Zaubern wird die Elektronik ja auch nicht können! Der Tele wäre das optimale Teil, von der Länge und der Leistung - so scheints mir - ist der nur vom Pro slim zu schlagen, dafür hat dieser ein bißchen mehr auf den Hüften.

Wenn die Telegonos mit den 14500/14650 Akkus beständige 10 Watt liefern kann wäre die Wahl getroffen, ein paar Akkus in der Tasche und gut!
Wie gesagt, ich gebe gerne etwas mehr für eine gescheite Elektronik aus die ich dem verwendetetn Verdampfer perfekt angleichen kann und dann lange sorglos bin, als noch einmal bergeweise eGo-Akkus zu kaufen. Bei denen ließ die Leistung immer schon nach einigen Wochen nach, und jeder Akku kostete jenseits der 10 Euro. Ein frischer Akku war von der Leistung her aber schon befriedigend für mich.


Hyperborea  
Hyperborea
Beiträge: 17
Registriert am: 11.04.2015


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#18 von TabulaePictae , 12.04.2015 17:09

Huhu @Hyperborea !

Ich selber dampfe ja nur Kleines bisher.

Du hast hier im thread schon einige Antworten gegeben, die so gar nicht mehr zu einem Satz aus dem ersten post passen :

" Aber weil ich weiß wie schwer das ganze ist, will ichs ausleben bis ich ganz loskomme - und dafür möchte ich mir ein schönes Gerät zulegen! "

Ich weiß, es gibt den Spruch, daß man aufhören soll, wenn es am schönsten ist. Aber wie oft gelingt das in der Praxis ? Alles was nach Deinem ersten post hier kam, hört sich eigentlich nicht mehr nach ernsthaft aufhörenwollen an. Würde ich aufhören wollen, dann doch nicht mit extra dafür angeschafften Geräten, die noch mehr Geschmack, noch leichteren Umgang, noch mehr Genuß und komfort bringen

LG


 
TabulaePictae
Beiträge: 307
Registriert am: 10.04.2015


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#19 von MarkPhil , 12.04.2015 17:19

Was die Elektronik "zaubern" kann hat herzlich wenig mit der Physik der Akkus zu tun.
Die Qualität von Akkus unterscheidet sich in Kapazität und Leistungsfähigkeit und beides ist abhängig von der Grösse.
Dabei heisst "überlastet" aber nicht sofort kaputt, etwas Überlast geht immer, erst bei drastischer Überlast gasen Akkus aus und gehen kaputt.

Jeder Akku verliert mit jedem Ladezyklus ein wenig an Kapazität und je mehr ein Akku belastet wird, desto mehr Kapazität verliert er mit jedem Ladezyklus.
(Akkus die mehr als 25% Kapazität verloren haben sollte man nicht mehr nutzen, weil die sonst interne Kurzschlüsse bekommen können.)
Herkömmliche 14500er Akkus haben je nach ihrer Chemie-Zusammensetzung so etwa 700mAh Kapazität und schaffen so etwa 1,6 - 1,9 Ampere, was nach Abzug der Verlustleistung der Elektronik bei mittlerer Akkuspannung so etwa 5 Watt entspricht.

Bei 0,2 Ampere Last würden alle Akkus so etwa 1000-1500 Ladezyklen durchhalten, bei Ausnutzung der Leistungsfähigkeit vielleicht noch 200 Zyklen und überlastet man einen herkömmlichen 14500er Akkus auf 5 Ampere Last, dann kann man von Glück sagen, wenn er 30 - 50 Zyklen überlebt.

Mit auf Leistung getrimmter Chemie kommt man (zu Lasten von weniger Kapazität) z.B. mit den Sony US14500V auf maximal 5 Ampere Belastbarkeit, also nach Abzug der Verlustleistung der Elektronik knapp 13 Watt, aber bei tatsächlich genutzen 13 Watt kommen selbst die Sony oberhalb der Abschaltschwelle der Elektronik von 3,2 Volt nur noch auf entnehmbare 377mAh.

http://www.dampfakkus.de/akkuvergleich.p...5=0&akku6=0&a=5

Da hätten die Efest auf den ersten Blick mehr Kapazität, aber die Lebenserwartung ist ganz drastisch viel kürzer.

14650er sind 15mm länger, ergo haben die theoretisch (in der Praxis eher nicht) ein kleines bisschen mehr Kapazität und/oder Leistungsfähigkeit, aber 16 Watt sind genauso utopisch wie 1200mAh, das ist beides physikalisch nicht möglich.
Schon die 14650er Akkus mit angeblichen 1100mA machen bei nur 3A Last zum grossen Teil schon vollkommen schlapp.
Selbst die besten 14650er haben schon bei nur 3A Last nur noch 600 - 900mAh nutzbare Kapazität oberhalb von 3,2 Volt.
http://www.dampfakkus.de/akkuvergleich.p...ku5=&akku6=&a=3

Bei 5A (immer noch 13 Watt) sind die Efest alleine auf weiter Flur und selbst die bieten da nur noch entnehmbare 265mAh, ich würde mich gar nicht trauen die mit 16 Watt zu belasten und wie viele Zyklen die 5A überleben möchte ich gar nicht erst wissen.
http://www.dampfakkus.de/akkuvergleich.p...ku5=&akku6=&a=5

Wenn du dann noch bedenkst, dass alle diese Winzig-Akkus auch noch teurer sind als ein gescheiter 18650er mit 2500mAh Kapazität, der bis 20A Last schafft, wüsste ich echt nicht mehr, warum die paar mm weniger Durchmesser am Akkuträger trotzdem für 14xxx Akkus sprechen könnten.
http://eu.nkon.nl/samsung-18650-inr18650-25r.html


Hyperborea hat sich bedankt!
 
MarkPhil
Beiträge: 7.430
Registriert am: 19.02.2013


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#20 von Hyperborea , 12.04.2015 17:44

Hm! Boah Phil, danke für diese Schlagkräftigen Argumente! Die 510cc betreibe ich gerade durchweg am Kabel, sonst kann man vieleicht 6 Züge machen und die ist schon halb platt. Es ist schon blöde, denn eine Kompakte ist mir einfach viel angenehmer, und wie gesagt, ich schätze ich komme mit "echten" 10W echt weit genug in den Dampferhimmel.

@TabulaePictae: Meine Gewohnheiten haben sich mit der eGo-T damals schlagartig geändert, fitter, besserschmeckend/riechend, motivierter - und die Luft...! Mittlerweile heißt es ja die E-Zigarette wäre nicht zur Rauchentwöhnung geeignet! Ich sage das ist halbfalsch. Mit der eGo-T hab ich damals ersteinmal überbrücken können, merkte aber schnell dass man vor allem "Appetit" bekommt, eben auch auf die Aromen und alles. Mir stellt sich auch die Frage nach der Dosierung mit Nikotin öfters mal - denn darum gehts mir ja, mich Dosieren um nicht Affig zu werden, guck dir ein paar Dokus zur Rauchentwöhnung an, da gibts viele grausame Methoden !-D Aber zur Dosierung, mir ist nicht ganz klar ob beim Dampfen weniger Nikotin pro Zug in der Lunge resorbiert wird als beim normalen Rauchen - wäre dies NICHT so, würden sich die meißten e-Dampfer nach oben dosieren: Wenn eine Zigarette im Schnitt 1mg Nikotin hat, in etwa 10-15 Zügen verbrennt, und ein ml Liquid mit z.b 15mg in 60 Zügen verdampft wird, entspräche das einer Erhöhung der Dosis um einen Anteil von ca. 280-380%! Darum mische ich mir ein "fast-nix" Liquid bei dem ich auch mit Aromen spare. Habe eine Riesenflasche hier stehen, und experimentiere mir ein Liquid zusammen dass nur über eine homäopathische Dosierung an Aromen verfügt, ein Hauch von Geschmack. Wenn ich den Dampferladen aus einigen hundert Metern Entfernung in 13 Dutzend Aromen rieche... verstehst?

Das Entwöhnen hat bei mir sehr gut geklappt mit der eGo, die war aber extrem unkompfortabel. Und wenn Du mal Affig auf Entzug bist, UND DAS TEIL GEHT NICHT - zum Ausflippen!-D
Darum soll eine kleine Zuverlässige her, nicht so ein Riesenteil, sonst wird das nie was, für mich ist das so, weiß ich.


Hyperborea  
Hyperborea
Beiträge: 17
Registriert am: 11.04.2015


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#21 von TabulaePictae , 12.04.2015 20:07

@Hyperborea

OK - diese Argumentation verstehe ich ! Ich sage es mal so : Ich selber habe ja nicht geraucht. Aber dennoch möchte ich, obwohl ich im Verhältnis zum Durchschnitt hier sehr wenig dampfe, dieses Wenige NICHT missen und " gut " soll es auch sein !
Heute hatte ich diesbezüglich ein AHA-Erlebnis, nämlich allererstemal selber Spulen gewickelt und das dann auch gedampft. Große Wolken finde ich geil, habe ich festgestellt, aber wenn ich mal einen eignen Dampfer zum Selberwickeln haben sollte, muß ich anderes Liquid haben als jetzt. Mit dem Selberwickler kommt nicht nur mehr Dampf raus, der Geschmack ist auch viel stärker. Ich mag Menthol und minzige Sachen, aber im Selberwickler mit zwei Spulen kommt mir das vor, als wenn das Aroma dreimal so stark ist wie in meinen ego-T^^.
Hmm, wenn ich also mit Selberwicklern mache und auch die großen Wolken haben will, muß ich mein Liquid also mit weniger Aroma drin bekommen; bei dem Glück daß ich habe, wird es das natürlich nicht geben. Da bleibt mir dann eigentlich nur noch der nächste logische Schritt - das Zusammenmischen auch selber machen. Wiie ich das dann dosieren muß - muß ich auch herausfinden.

" Entzug " kenne ich nur als Verwandter eines Junkies; als mein Bruder noch geraucht hat, hat der im Verlauf von über 20 Jahren, keine Ahnung - bestimmt so mehr als ein Dutzend Aufhörversuche gemacht. Manchmal hat so ein Versuch 3 wochen gedauert, manchmal auch nur ein paar Stunden. Aber Jedesmal war der ein absoluter - sry aber das is wahr - kotzbrocken gewesen, den man nurnoch anne Wand klatschen wollte.

Zu der Sache mit dem Nikotin kann ich Dir aus eigner Erfahrung nichts sagen und ich gebe zu, ich habe diesbezüglich noch nichtmal theoretisiert, denn Nikotin ist ja kein Thema für mich. Ich weiss eben nur aus der Erfahrung mit anderen Dampfern aus meinem persönlichen " Dunstkreis ", daß die so mit 24 oder 18mg/ml angefangen und getestet haben. Die, die dabeigeblieben sind, sind aber ziemlig bald mit der Dosierung runtergegangen und dümpeln so bei 3-9mg rum.


 
TabulaePictae
Beiträge: 307
Registriert am: 10.04.2015


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#22 von Hyperborea , 12.04.2015 21:35

An sich ist schon fast klar wos hingeht, es wird ein 14500/14650er Träger, mit dem Telegonos ist man da gut beraten, der kann ordentlich Kraft aus der Minipfeife holen, selbst wenn das heißt die Akkus machen es nicht lange. Zu Beginn sollte dann aber auch ein netter Verdampfer her, am besten, wer ahnt es - im SlimFormat!

Von den Selbserwicklern gibts da wieder nur die Edelversionen mit "jenseits von gut&böse-Preisen" :D Schick und natürlich ultrapersonalisiert, aber für meinen Geschmack alle zu lang.
Aber die drei passen ziemlich genau auf den Telegonos:

Little Sue
Penelope
Flash-e-Vapor vs

Ein etwas kleinerer wäre natürlich der Bulli-Smoker, auch ein saucooles Teil! Mit Sonderanfertigungs-Cone wäre er ein Schmuckstück auf dem Tele. Leider keine genauen Angaben zur Länge des kleinen!

Weils auch alles ziemlich in die Tasche geht, würde wohl ein Clearomizer für den Anfang genügen müssen.

Kennt jemand einen Clearomizer, einen dieser klassischen im eGo-look, der mit einem 17mm Fuß daherkommt?


Hyperborea  
Hyperborea
Beiträge: 17
Registriert am: 11.04.2015


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#23 von MarkPhil , 12.04.2015 23:56

@Hyperborea
mach nicht denselben Fehler wie ich.
Ich sage dir lieber nicht, wie viel Dampfzeug ich noch in der Schublade habe, aus einer Zeit als ich noch fest geglaubt (und auch lang und breit im Forum verkündet habe): "Mehr als 8 Watt braucht kein Mensch."

Auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, dass es dir genauso geht wie mir, weil ich ein richtiger Extremfall geworden bin, kann ich dir nur empfehlen zumindest mal 15 Watt mit einer gescheiten Dampfe zu probieren, bevor du dich in Unkosten stürzt, denn ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass dir in 2-3 Monaten 10 Watt nicht mehr reichen für relativ hoch, du weisst es nur noch nicht (genauso wenig wie ich das vor 2 Jahren wusste).

Vielleicht gibt es einen Dampfertreff bei dir in der Nähe, wo du mal hingehen und ohne Kosten ein paar verschiedene Geräte ausprobieren kannst?


 
MarkPhil
Beiträge: 7.430
Registriert am: 19.02.2013


RE: Was die Hand begehrt... Die Vielfalt ist erschlagend!

#24 von Hyperborea , 13.04.2015 16:52

Jippie! Die Wahl ist getroffen, habe - dank eurer Hilfe - letzlich und endlich eben einen Akkuträger und alles weitere Zubehör bestellt. Fürs erste einen im gewünschten Format, der hier noch gar nicht aufgezählt war! China-V6 So kann ich das Format erst mal testen vevor ich ganz tief in die Tasche greife für einen Pipeline oder Telegonos.

Ich bin mir nicht sicher ob das alles zusammenpasst, da bin ich gespannt. Der Träger soll mittels eGo-Adapter den "Pipeline Metal BDC" befeuern. Als eGo-T-Veteran bin ich den schweren Zug gewohnt, daher die wahl eines mini Clearomizers, in der Hoffnung dass es dem eGo nahe kommt. Als kleines Gimmik noch einen anderen DripTip. Mal sehen wie die ausschaut wenn sie da ist und ob ich daran noch etwas verändern muss.

Ich danke euch allen noch mal für die Hilfe beim Wiedereinstieg! Werde das hoffentlich schöne Stück abfotographieren und vorführen. hoffentlich ist es vorzeigbar !-) *schwitz*

Grüße!

Rob


Hyperborea  
Hyperborea
Beiträge: 17
Registriert am: 11.04.2015


   

Pfeifen aus dem Akkuträger #innokin 134 Mini
Little Greek Spaltenproblem




Auswahl Marktübersicht











e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz